• aktualisiert:

    OSTHEIM

    Wer macht die beste Rhöner Leberwurst?

    Was macht den besonderen Geschmack einer guten groben Rhöner Hausmacher Leberwurst aus? Hier hat jeder Metzger sein eige... Foto: Tonya Schulz

    Das Beste, was Wurstkessel, Backofen, Sudkessel und Destille hergeben, kredenzt das Rhöner Handwerk mittlerweile zum neunten Mal beim Rhöner Wurstmarkt am 13. und 14. Oktober. Ein ganzes Wochenende lang geht es in Ostheim um die Wurst. Dabei fordert ein Wettbewerb den Ehrgeiz der Metzger heraus: Wer macht die beste grobe Rhöner Hausmacher-Leberwurst?

    Zum dritten Mal wetteifern die auf dem Rhöner Wurstmarkt vertretenen Metzger dabei um den Geschmack der Besucher. Die Metzger sind aufgefordert, sich mit ihren besten Produkten der Konkurrenz zu stellen und dabei auch eine Kostprobe ihrer groben Leberwurst für die Bewertung durch eine fachkundige Jury bereitzustellen. Benotet werden neben Aussehen, Farbe und Farbzusammensetzung auch Konsistenz und Geruch, wie es in einer Pressemitteilung des Veranstalters heißt. Der Geschmack bildet den letzten Punkt der Bewertung und wird mit den Punkten 0 (ungenügend) bis 5 (sehr gut) eingestuft.

    Das Publikum darf mitbewerten

    Auch die Besucher sind aufgefordert, ihr Votum zur besten Leberwurst abzugeben. Am Stand von Slow Food Hohenlohe-Tauber-Main-Franken im Rathaussaal kann das Publikum die eingereichten Geschmacksproben der Metzger verkosten und bewerten – solange der Vorrat reicht.

    Um ein objektives Ergebnis zu erhalten, setzt sich die Jury nach Angaben des Veranstalters aus verschiedensten Branchen zusammen. Alle Jurymitglieder bringen das notwendige Fachwissen mit, um letztendlich am Wurstmarkt-Sonntag um 11 Uhr vor dem Rathaus die beste grobe Rhöner Hausmacher-Leberwurst zu küren. Auch die Publikumsentscheidung wird dann bekannt gegeben. „So haben die Besucher noch Gelegenheit, sich selbst von der Qualität des prämierten Produkts zu überzeugen“, heißt es in der Pressemitteilung.

    Herstellung bedeutet eine Herausforderung

    Die grobe Leberwurst ist eine typische fränkische Wurstspezialität. Die Herstellung erfordert besonderes handwerkliches Geschick, ist vonseiten der Metzger zu erfahren. Die Hausmacher-Leberwurst ist eine Kochwurst, das heißt, sie wird aus gekochtem Fleisch und Fett hergestellt. Das Fleisch wird möglichst schlachtwarm gekocht; die Leber muss frisch sein, wird aber roh verarbeitet. Der Leberanteil bestimmt die Qualitätsstufe, wird verraten. Wichtig sei zudem, dass die Leberwurst nur gewolft sein darf, es darf kein Feinbrätanteil untergemischt werden. In der Rhön wird die Leberwurst gerne zur Brotzeit gegessen, eine Essiggurke ist dabei ein Muss. Dazu gibt es ein Bier oder auch einen Frankenwein.

    Metzger, Bäcker, Direktvermarkter

    Beim Rhöner Wurstmarkt steht zwar heuer die Leberwurst im Mittelpunkt, doch das Angebot umfasst viel mehr Köstlichkeiten aus der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön. 29 Metzger laden an Informations- und Verkaufsständen zum Entdecken, Schmecken und Genießen ein. Gutes aus Stall, Feld und Garten präsentieren sechs Bäcker und Direktvermarkter. Wer Durst hat, wählt zwischen 14 Brauern, Brennern, Winzern und Bionade-Produkten. Gut vergleichen lassen sich die Produkte im Gasthaus Krone sowie im Rathaus in der Vinothek der Gebietsweinwerbung Frankenwein-Frankenland Würzburg. Hier wird die Wurst samt Begleiter zur Verkostung gereicht. Für internationales Flair sorgen Aussteller aus Italien und Frankreich.

    Informationen über Ostheim, die Rhön und guten Geschmack erteilen die Tourist-Info, die Rhön GmbH und das Slow Food Convivium Hohenlohe-Tauber-Mainfranken. Weiterhin bietet die gläserne Wurstküche im Rathaus eine gute Gelegenheit, das traditionsreiche Handwerk live zu erleben. Mehrmals täglich zeigen dort Metzgermeister und Fleischereifachverkäufer ihre Liebe zum Beruf. Erstmals gibt es auch Grill-Shows von Fleisch-Sommelier Andreas Ortlepp aus Ostheim.

    Besucheransturm erwartet

    Die Veranstalter rechnen aufgrund der lebhaften Anfragen im Vorfeld auch in diesem Jahr mit rund 20 000 Besuchern aus ganz Deutschland. Geöffnet ist der 9. Rhöner Wurstmarkt am 13. und 14. Oktober jeweils von 10 bis 18 Uhr. Neben Verkostung und Vorführungen sorgen Livemusik, Kirchenburgführungen und ein verkaufsoffener Sonntag für ein passendes Rahmenprogramm.

    Mehr unter www.rhoener-wurstmarkt.de

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!