• aktualisiert:

    Unsleben

    Widerstand gegen die Polizei: Ein Beamter verletzt

    Am Samstag in den Nachmittagsstunden fuhren Beamte der Polizeiinspektion Mellrichstadt nach Unsleben, um sich dort um ein Wohnmobil zu kümmern. Dieses war so abgestellt, dass es die Sicht anderer Verkehrsteilnehmer behinderte.

    Dabei stellten sie Ordnungshüter fest, dass an dem Wohnmobil ein Kennzeichen angebracht war, welches ursprünglich an einem Motorrad angebracht war. Als die beiden Beamten die beiden Besitzer des Reisemobils darauf ansprachen, versuchten diese, das Kennzeichen noch schnell zu entfernen, bevor Lichtbilder als Beweismittel gemacht werden konnten.  Da die zunächst verbale Aufforderung, dies zu unterlassen, nicht fruchtete, wollte ein Polizeibeamter einen der Beschuldigten festhalten, dieser stieß ihn jedoch gewaltsam weg.

    In der darauffolgenden Rangelei verletzte sich einer der eingesetzten Beamten, so dass er im Krankenhaus behandelt werden musste und nicht mehr dienstfähig war. Laut Polizei kommt auf die beiden 63- und 65-jährigen Beschuldigten nun ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Urkundenfälschung und Körperverletzung zu.

    Bearbeitet von Ralf Zimmermann

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!