• aktualisiert:

    BAD NEUSTADT

    Willi, Influencer alter Schule

    Eustach & Gotthold: Das Frankenlied und seine Rätsel       -  Der Winston Churchill selig hodd gsochd: „Persönlich bin ich immer bereit, zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte.“A gscheiter Spruch. Ja, mer lernt nie aus. Desweeche gugg ich in jedes vo die ville glenne Büchlich nei, die oo ville Plätz auslieche unn irchendwoss mit Weiterbildung zu dunn hömm. Neulich woor ich widder amol in Vierzehheilige unn ins Diözesanhaus looch s Programm vo die „Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen“ aus. Neugierig hobb ich neigeguggt unn so intressante Dhemen wie „Kultivieren Sie mehr Freude in Ihrem Leben“ odder „Wie wir miteinander als Paar kommunizieren“ gsenn. Bei letzterem wollt ich mich scho oomeldt, als ich off die gegenüberliegend Seite voss Brogramm gelese hobb: „Einsiedelmann ist nicht zu Haus - Blicke hinter die Kulissen des Frankenliedes – Tagesseminar.“ Wow! Kee Witz (guggt selwer onnder www.14hl.de nooch!). S Seminar iss n Samsdich, 26. September 2020, unn jetzt künnts: vo 10 – 16:30 Uhr!!! A sechsahalb Stonn langs Seminar üüwer a Lied mit sechs Strophe! Für jede Strophe a Stonn! Sensationell! Ich bin ömmer noch hie- unn hergerisse unn üüwerleech, ob ich mich nedd oomeld sölled. Stundenlang geht?s üüwer „Wohlauf die Luft geht frisch und rein“ unn sein Dichter Joseph Victor von Scheffel. Doss muss doch hochintressant sei! Owwer woos würrd do wohl vuurgedrooche? Ihr kennt doss Lied jo alle. Die erscht Strophe unspektakulär, die enzich Frooch vielleicht, woss „Scholaren“ senn. In die zwedd Stroph dann der „Winzerschutzherr Kilian“, bevuur in die dredd Strophe die berühmte „fliegenden Standarten“ unn s „räudig Schäflein“ komme. So weit so gut. A Riesenfehler no in die viert Strophe, weils in die erscht Zeil „Zum heilgen Veit von Staffelstein“ statt „Staffelstein“ natürlich „Staffelberg“ häss müssd. Worömm? Weil Staffelstein onnde ins Tal liegt unn wenn woss ins Tal liegt, mer nedd naufgsteig konn. Frooche üwer Frooche. Kee Wunner, wenn für doss Seminar vo vurrnerei über sechs Stonn oogsetzt senn. Ich hobb jo doo soon Verdacht. S gedd goor nedd ömm die Deutung von Text vo die sechs Strophe, sondern ömm den berühmte Refrain: „Valeri, valera, valeri, valera.“ Woos hodds domit wohl auf sich??? Hässts vielleicht doch „Fall nedd hie, alte Fraa“, wie mir ömmer gsunge hömm? Ich bin gspannt. Servus, der Eustach.
    Der Winston Churchill selig hodd gsochd: „Persönlich bin ich immer bereit, zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte.“A gscheiter Spruch. Ja, mer lernt nie aus. Desweeche gugg ich in jedes vo die ville glenne Büchlich nei, die oo ville Plätz auslieche unn irchendwoss mit Weiterbildung zu dunn hömm. Neulich woor ich widder amol in Vierzehheilige unn ins Diözesanhaus looch s Programm vo die „Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen“ aus. Neugierig hobb ich neigeguggt unn so intressante Dhemen wie „Kultivieren Sie mehr Freude in Ihrem Leben“ odder „Wie wir miteinander als Paar kommunizieren“ gsenn. Bei letzterem wollt ich mich scho oomeldt, als ich off die gegenüberliegend Seite voss Brogramm gelese hobb: „Einsiedelmann ist nicht zu Haus - Blicke hinter die Kulissen des Frankenliedes – Tagesseminar.“ Wow! Kee Witz (guggt selwer onnder www.14hl.de nooch!). S Seminar iss n Samsdich, 26. September 2020, unn jetzt künnts: vo 10 – 16:30 Uhr!!! A sechsahalb Stonn langs Seminar üüwer a Lied mit sechs Strophe! Für jede Strophe a Stonn! Sensationell! Ich bin ömmer noch hie- unn hergerisse unn üüwerleech, ob ich mich nedd oomeld sölled. Stundenlang geht?s üüwer „Wohlauf die Luft geht frisch und rein“ unn sein Dichter Joseph Victor von Scheffel. Doss muss doch hochintressant sei! Owwer woos würrd do wohl vuurgedrooche? Ihr kennt doss Lied jo alle. Die erscht Strophe unspektakulär, die enzich Frooch vielleicht, woss „Scholaren“ senn. In die zwedd Stroph dann der „Winzerschutzherr Kilian“, bevuur in die dredd Strophe die berühmte „fliegenden Standarten“ unn s „räudig Schäflein“ komme. So weit so gut. A Riesenfehler no in die viert Strophe, weils in die erscht Zeil „Zum heilgen Veit von Staffelstein“ statt „Staffelstein“ natürlich „Staffelberg“ häss müssd. Worömm? Weil Staffelstein onnde ins Tal liegt unn wenn woss ins Tal liegt, mer nedd naufgsteig konn. Frooche üwer Frooche. Kee Wunner, wenn für doss Seminar vo vurrnerei über sechs Stonn oogsetzt senn. Ich hobb jo doo soon Verdacht. S gedd goor nedd ömm die Deutung von Text vo die sechs Strophe, sondern ömm den berühmte Refrain: „Valeri, valera, valeri, valera.“ Woos hodds domit wohl auf sich??? Hässts vielleicht doch „Fall nedd hie, alte Fraa“, wie mir ömmer gsunge hömm? Ich bin gspannt. Servus, der Eustach.

    Als 60-jähriger iss für mich die Zeit vorbei, wo ich Antenne Bayern, Radio Primaton odder Bayern 3 hör. Heut geht?s ömm Bayern 1, Deutschlandfunk unn meistens B5 aktuell. Hör ich wallich gern. Außer die Rubrik „Kultur“ kurz vuur halwer (iss mir ömmer zu hochgstoche) odder die Börsennochrichte, zum Beispiel jeden früh kurz vuur dreiviertel siewe. Alles so gstelzt!

    „Die Börse tendiert seitwärts.“ Ja, Dunnerkeil! Redd halt Deutsch mit uns! „Die Börse tendiert seitwärts“ hässd soviel wie „Fall, dass sich der Kurs eines Wertpapieres kaum verändert.“ Sensationell, die Erklärung! Mer muss die ganze Sprüch scho ömmer richtig zu deute wöss. „In der Industrie trübt sich die Stimmung ein“ während „bei den Handwerkern und auf dem Bau Hochstimmung herrscht.“

    Gloor, wohrscheinlich weil se in die Werkstodd widder a Feieroowertsbier zu viel gsoffe hömm! Ein Zeuch gidds!

    Neulich koom in B5 aktuell a „Maschinenethiker“ zu Wurrd. Musst ich aach erscht noochgugg, woss doss iss. Doss senn Leut, die aufpasse, däss all die moderne Maschine unn Roboter mit ihr künstliche Intelligenz nedd zu frech werrn unn die Moral eihalte.

    Weil ich doss nedd gleich kapiert hobb, woor ich ins Auto ghöggd unn hobb ghofft, däss doss mit a Beispiel erklärt würrd. Wurrds dann aa. So a Ethiker hodd erklärt: „Nehmen Sie zum Beispiel einen Saugroboter. Er fährt selbstständig durch die Wohnung und saugt auf. Alles: Staub, Dreck, Gegenstände - und auch Tiere. Wir können ihm aber beibringen, Tiere zu erkennen und die eben nicht aufzusaugen. Und schon haben wir eine moralische Maschine.“

    Faszinierend, odder?! Könne die Leut ihr Hamster unn Meerschweinchen also trotz Saugroboter weiter frei durch die Wohnung spozier läss. Oft verstegge sich hinner die moderne Ausdrück ganz eefoche Erklärunge.

    Lang hobb ich kürzlich überlegt, woss a „Influencer“ iss. „Eine Person, die aufgrund ihrer starken Präsenz und ihres hohen Ansehens in sozialen Netzwerken als Werbeträger und Meinungsmacher gilt.“ Goobs vuur ville Johr bei uns aa scho.

    S „sozial Netzwerk“ hodd doo noch „Wirtschoffd“ ghässe unn die Person, die „durch ihre starke Präsenz“ (wor jeden Dooch oon Stammtisch ghöggd) „und ihres hohen Ansehens“ (der best Schofkopkorrder weit unn breit) hodd Willi ghässe. Ein Meinungsmacher erster Güte. Hodd alles unn vur allem alles besser gewössd! Gott hobbn selig! Servus, der Eustach.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Fredi Breunig redaktion.rhoen-grabfeld@mainpost.de

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!