• aktualisiert:

    STOCKHEIM

    Willi Neubauer ließ die „alten Hasen“ alt aussehen

    Ehrung der Dorfmeister: Schützenmeister Bernd Faulstich (hinten, links) und Bürgermeister Martin Link (rechts) freuten sich mit den Vertretern der Siegerteams. 19 Mannschaften waren in diesem Jahr am Start. Foto: Eva Wienröder

    Am Sonntag zog es viele Besucher hinauf zum Schützenhaus am Grasberg, wo der Schützenverein sein traditionelles Waldfest feierte. Mit Spannung erwartet wurde die Ehrung der Dorfmeister und der Vereinsmeister mit Königsproklamation.

    An der Dorfmeisterschaft hatten sich erfreulich viele Mannschaften beteiligt. Schützenmeister Bernd Faulstich konnte für diesen Wettbewerb 19 Mannschaften und 63 Einzelschützen vermelden. Die Gruppen setzten sich aus jeweils vier Schützen zusammen, wobei einige Teilnehmer gleich für mehrere Teams am Schießstand angetreten waren. Bei der Siegerehrung wurden die fünf besten Mannschaften nun mit einem Pokal belohnt.

    Auf einen 417-Teiler brachte es das Gewinner-Team „Heiligs Blechle“ des Musikvereins mit Sabine Hartmann, Egid Bach, Michael Hoch und Franz Faber. Den zweiten Platz belegte die Wiesenfreunde-Vorstandschaft mit Erich Keuling, Andreas Rüb, Florian Magerla und Klaus Hemmerich mit einem 593-Teiler. Den dritten Platz auf dem Siegertreppchen sicherte sich das Team vom Stockheimer Gemeinderat – Sabine Hartmann, Andreas Balling, Udo Diemer und Thomas Dietz konnten einen 623-Teiler vorweisen. „Die lustigen Verkäuferinnen mit Praktikant“ – Karin Thomas, Jeanette Weißenberger, Tobias Blum und Maurice Weißenberger – landeten auf dem vierten Platz (628-Teiler).

    Auf Rang fünf kam das Dorfschänke-Team mit Thomas Wimmer, Erich Keuling, Steffen Graumann und Udo Sidon (652-Teiler).

    Bester Einzelschütze war Udo Diemer mit einem 67-Teiler. Da er bei der Siegerehrung nicht anwesend sein konnte, nahm seine Frau Simone die Schützenscheibe entgegen. Das zweitbeste Ergebnis in der Einzelwertung verbuchte Maurice Weißenberger (68-Teiler). Dritte wurde Karmen Wille (78-Teiler).

    Für eine Überraschung sorgte Willi Neubauer. Beim Königsschießen, das traditionell am Dreikönigstag ausgetragen wurde, war der Nachwuchsschütze erstmals in der Erwachsenen-Wertung angetreten und verwies mit der hervorragenden Leistung eines 29-Teilers die „alten Hasen“ auf die Plätze. Von der letztjährigen Schützenkönigin Maria Sauer wurde ihm die Königskette überreicht. Claudia Kimmel holte sich mit einem 70-Teiler den Titel der ersten Ritterin, und Christian Beck wurde mit einem 133-Teiler zweiter Ritter.

    Beim Schießen um die Jugendscheibe hatte Evelyn Neubauer mit einem 177-Teiler die Nase vorn. Platz zwei belegte Katharina Werner mit einem 206-Teiler, Dritte wurde Samira Nöth mit einem 316-Teiler.

    Eigentlich ist der Pfingstsonntag fester Termin für das Waldfest. Witterungsbedingt hatte man heuer die beliebte Veranstaltung verschieben müssen. Dafür wurden die Schützen und ihre Gäste nun aber mit sonnigem Wetter beschenkt und konnten einen schönen Sommertag am idyllisch gelegenen Vereinsheim genießen. Die Vereinsleute hatten wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt, und es gab wie jedes Jahr dank der Unterstützung von Geschäftsleuten aus Stockheim und Umgebung eine reich bestückte Tombola. Das Fest kam wieder gut bei den Besuchern an, die dann auch noch bis in die Abendstunden gemütlich beisammensaßen.

    Königsproklamation bei den Stockheimer Schützen: Vorsitzender Bernd Faulstich (Zweiter von links) kürte Willi Neubauer (Mitte) zum neuen Schützenkönig und gratulierte der ersten Ritterin Claudia Kimmel (links), Jugendmeisterin Evelyn Neubauer (Zweite von rechts) und Samira Nöth, dritte Jugendmeisterin (rechts), zu ihren Ergebnissen. Foto: Eva Wienröder

    ewie

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!