• aktualisiert:

    Bad Königshofen

    "Wir freuen uns auf die neuen Aufgaben"

    In Bad Königshofen stellte sich am Samstagabend nach der Vorabendmesse der neue Gemeindereferent Sebastian Krines vor. Er tritt zum 1. September die Nachfolge von Johannes Krebs an. Seine Frau Maria übernimmt die Stelle als Seelsorgerin in der Behinderteneinrichtung Maria Bildhausen. Foto: Hanns Friedrich

    Nach dem Vorabendgottesdienst am Samstag in der Stadtpfarrkirche Bad Königshofen hat sich der neue Gemeindereferent Sebastian Krines mit seiner Frau Maria in der Sakristei bei Altpfarrer Linus Eizenhöfer und Diakon Rudi Reuter vorgestellt. Sebastian Krines ist 35 Jahre jung, bisher Gemeindereferent in der Pfarreiengemeinschaft "Christus, der Weinstock - Erlenbach am Main". Er tritt zum 1. September seine neue Stelle in der Pfarreiengemeinschaft Grabfeldbrücke Bad Königshofen an. Seine Frau Maria ist in der Pfarreiengemeinschaft "Sankt Martin Miltenberg-Bürgstadt" und wechselt nach Maria Bildhausen. Das berichtet der Bischöfliche Pressedienst.

    Sebastian Krines wurde 1983 in Schweinfurt geboren. Nach dem Abschluss der Fachoberschule studierte er bis zum Vordiplom Religionspädagogik (FH) an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. 2005 wechselte er zum Studium der Theologie nach Würzburg und trat dort in das Priesterseminar ein. 2006 setzte er sein Religionspädagogik-Studium an der Universität Eichstätt-Ingolstadt fort. Nach dem Abschluss als Diplom-Religionspädagoge wurde er im Jahr 2009 zunächst Gemeindeassistent in der Pfarreiengemeinschaft Hofheim. 2010 wechselte er in die Pfarreiengemeinschaft "Christus, der Weinstock – Erlenbach am Main" und wurde dort 2012 Gemeindereferent.

    Seine Frau Maria tritt ebenfalls zum 1. September ihre neue Stelle als Seelsorgerin in der Behinderteneinrichtung des Dominikus Ringeisenwerkes in Maria Bildhausen an. Sie ist 33 Jahre jung und bisher Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft "Sankt Martin Miltenberg-Bürgstadt". Maria Krines wurde 1986 in Nürnberg geboren. Nach dem Fachabitur an der Wilhelm-Löhe-Schule studierte sie von 2005 bis 2009 Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit (FH) an der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Anschließend war sie als Gemeindeassistentin in den Pfarreien Großweingarten, Spalt und Theilenberg (Diözese Eichstätt) tätig. 2011 wurde sie zur Gemeindereferentin ernannt.

    Sie wirkte zunächst mit jeweils einer halben Stelle als Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft "Sankt Martin Miltenberg-Bürgstadt" sowie in der Dekanatsjugendseelsorge im Dekanat Miltenberg. Seit September 2012 ist sie in Vollzeit Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft "Sankt Martin Miltenberg-Bürgstadt". In Bad Königshofen sagten Sebastian und Maria Krines einmütig, dass sie sich auf die neuen Aufgaben, sowohl in der Pfarreiengemeinschaft Grabfeldbrücke freuen, als auch in der Behinderteneinrichtung Maria Bildhausen. Dort tritt Maria Krines die Nachfolge von Gemeindereferent Peter Schott an. Sebastian Krines ist Nachfolger von Johannes Krebs, der Jugendseelsorger im Dekanat Bad Neustadt wurde.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!