• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Zweiter Corona-Fall im Landkreis

    Schulschließung: Die Lehrer arbeiten an Schule aus der Ferne. Notbetreuung noch kaum nachgefragt.
    Im Kampf gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus ist von diesem Montag an die Schulpflicht in Bayern aufgehoben.
    Im Kampf gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus ist von diesem Montag an die Schulpflicht in Bayern aufgehoben. Foto: Robert Michael

    Es gibt  einen weiteren Corona-Fall im Landkreis Rhön-Grabfeld. Gegen 17 Uhr am Montag kam die Meldung aus dem Lanratsamt über eine zweite bestätigte Infektion, die offenbar mit leichten Symptomen verlief. 

    Seit Monatgmorgen sind alle Schulen und Kindergärten im gesamten Landkreis geschlossen. Eine Notbetreuung für Mädchen und Buben der ersten bis sechsten Klassen und für Kindergartenkinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten, wird vorgehalten. 

    Wie war die Auslastung? Konkrete Zahlen über alle betroffenen Schulen lagen am Montag nicht vor. Eine Tendenz zeichnete sich allerdings ab: Der Mehrzahl der Eltern scheint es übers Wochenende gelungen zu sein, eine Betreuung für ihre Kinder zu organisieren. Laut Schulamtsdirektor Klaus Jörg kam beispielsweise in den Grundschulen in Brendlorenzen und auf dem Schulberg ebenso in Burglauer und Bischofsheim kein einziges Kind zur Notbetreuung. Nur in Herschfeld waren es zwei. Auch im Rhön-Gymnasium Bad Neustadt tauchte kein einziges Kind auf.

    Kommunikationsstränge aufbauen

    Die Lehrerkollegien der einzelnen Schulen waren laut Jörg am Montag damit beschäftigt, Kommunikationsstränge aufzubauen und den Unterricht aus der Ferne zu organisieren. Es finde zwar kein Unterricht in der Schule statt, es sind aber keine Ferien. Kultusminister Michael Piazolo hatte bereits am Freitag angekündigt, dass den Kindern Materialien zur Verfügung gestellt würden, damit sie "zu Hause etwas Schulisches zu tun haben".

    Zahlen aus den Kindergärten lagen am Montag noch nicht vor. 

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!