• aktualisiert:

    Hausen

    Alte Hasen und vier Neulinge im Gemeinderat Hausen

    Der neu zusammengesetzte Gemeinderat der Gemeinde Hausen/Rhön: (vorne, von links) Peter Trabert, Otto Orf, Frank Eckert, (Mitte, von links) Ralf Städtler, Christopher Hohmann, Bürgermeister Fridolin Link, (hinten, von links) Sara Fischer, Georg Martin und Anja Friedrich.
    Der neu zusammengesetzte Gemeinderat der Gemeinde Hausen/Rhön: (vorne, von links) Peter Trabert, Otto Orf, Frank Eckert, (Mitte, von links) Ralf Städtler, Christopher Hohmann, Bürgermeister Fridolin Link, (hinten, von links) Sara Fischer, Georg Martin und Anja Friedrich. Foto: Marion Eckert

    Der Gemeinderat in Hausen ist mit acht Mitgliedern ein vergleichsweise kleines Gremium. Vier neue Gemeinderäte wurden am Dienstag von Bürgermeister Fridolin Link für die Amtsperiode von 2020 bis 2026 vereidigt. Für Link begann die siebte Periode als Bürgermeister.

    Er habe sich mit seinen 71 Jahren erneut aufstellen lassen, weil ihm die Arbeit viel Freude mache und das demokratische und menschliche Miteinander im Gremium einfach passe. Er sei überzeugt, dass es auch mit den neuen Ratsmitgliedern in der gewohnten Manier weitergehen werde, sagte er in der konstituierenden Sitzung. "Mein Ziel ist es, mit unserem Gemeinderat für unsere Gemeinde da zu sein, der Gemeinde zu dienen und sie voranzubringen. Das ist uns in den letzten Jahren sehr gut gelungen." Den Neuen gab Link den Weg vor: "Wir halten zusammen, wir arbeiten zusammen und wir beschließen zusammen. Aber jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung."

    Vereidigung der vier neuen Ratsmitglieder

    Zum Gremium gehören nunmehr Frank Eckert, Otto Orf, Christopher Hohmann, Ralf Städtler, Georg Martin und Anja Friedrich aus Hausen, den Ortsteil Roth vertreten Peter Trabert und Sara Fischer.

    Nach der Vereidigung von Sara Fischer, Anja Friedrich, Georg Martin und Otto Orf stand die Wahl des stellvertretenden Bürgermeisters auf der Tagesordnung. Frank Eckert , der den Posten die vergangenen drei Jahre inne hatte, wurde erneut gewählt und ebenfalls im Amt vereidigt. Auf die Wahl weiterer Stellvertreter verzichtete das Gremium, diese Posten seien auch in der Vergangenheit nicht vergeben worden. Allerdings wurden Ralf Städtler  für Hausen und Peter Trabert  für Roth als Gemeindevertreter bestimmt. Sie stehen außerdem zur Verfügung, wenn Link und Eckert gleichzeitig verhindert sein sollten.

    Unverändert wurde die bestehende Geschäftsordnung übernommen. Beschlossen wurde allerdings das Sitzungsgeld von bisher 12 auf 15 Euro pro Sitzung zu erhöhen. Bürgermeister Fridolin Link wurde erneut zum Eheschließungsstandesbeamten bestellt.

    Wie viel Geld bekommt der Bürgermeister?

    Ausführlich diskutierten die Gemeinderäte die Aufwandsentschädigung für Bürgermeister Fridolin Link, der als ehrenamtlicher Bürgermeister tätig ist. Die Geschäftsstellenleiterin der VG Fladungen,  Anke Bauer, hatte dazu eine Empfehlung vorbereitet, die den möglichen Höchstsatz für eine Gemeinde der Größe Hausens beinhaltete. Dies wären 3238 Euro. Doch der stellvertretende Bürgermeister Frank Eckert war der Ansicht, dass in Anbetracht der Corona-Krise und womöglich zurückgehender Einnahmen nicht das Maximale herausgeholt werden sollte. Er schlug eine Erhöhung der bisherigen Aufwandsentschädigung um 100 Euro auf 3119 Euro vor. Am Ende einigten sich die Gemeinderäte auf 3150 Euro.

    Diskutiert wurde auch über die Abrechnung der Fahrkosten. Von Seiten der Verwaltung wurde eine Erhöhung der Fahrtkostenpauschale von bisher 300 auf 350 Euro monatlich vorgeschlagen. Auch hier wollte Eckert nicht an die oberste Grenze gehen. Doch nachdem klar wurde, dass die Abrechnung jeder einzelnen Fahrt die Gemeinde deutlich mehr kosten würde, einigten sich die Gemeinderäte auf eine Pauschale von 350 Euro für einen Umkreis von 100 Kilometern.

    Auf Wunsch von Frank Eckert wurde die Aufwandentschädigung für den Posten des stellvertretenden Bürgermeister bei 160 Euro monatlich belassen.

    Besetzung der Ausschüsse in Hausen

    Vorsitzender im Rechnungsprüfungsausschuss ist Ralf Städtler, zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Otto Orf bestimmt, Peter Trabert ist weiteres Mitglied.
    Im Streuobstauschuss sind neben Bürgermeister Fridolin Link noch Anja Friedrich und Sara Fischer vertreten. Neben dem Bürgermeister ist der stellvertretende Bürgermeister Frank Eckert Verbandsrat der Verwaltungsgemeinschaft Fladungen. 
    Im Abwasserzweckverband "Obere Streu"  sind neben Bürgermeister Link noch Christopher Hohmann und Ralf Städtler vertreten. Beim Wasserzweckverband "Rother Gruppe" sind es neben Bürgermeister Link noch Frank Eckert, Georg Martin und Peter Trabert.
    Verbandsräte für die Vhs Rhön und Grabfeld sind Bürgermeister Fridolin Link und sein Stellvertreter Frank Eckert.
    Jugendbeauftragte für Hausen ist künftig Anja Friedrich und für Roth Sara Fischer. Seniorenbeauftragte ist Anja Friedrich, ihr Stellvertreter ist Peter Trabert. Behindertenbeauftragter ist Otto Orf, sein Stellvertreter ist Georg Martin. Sozialbeauftragter ist Bürgermeister Fridolin Link, sein Stellvertreter ist Frank Eckert.
    In den Schulverbänden der Grundschule Nordheim und der Udo-Lindenberg-Mittelschule Mellrichstadt ist jeweils Bürgermeister Link als Verbandsrat vertreten und wird von Frank Eckert vertreten.
    Quelle: mec
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!