• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Brendlorenzen: Bischof ernennt Thomas Keßler zum Pfarrer auf Zeit

    Bischof Franz Jung hat Domkapitular Thomas Keßler mit Wirkung vom 1. Oktober 2020 zum Pfarrer auch sechs Jahre für die Pfarreien Brendlorenzen, Herschfeld und Rödelmaier sowie die Kuratie Lebenhan ernannt. Der Geistliche stammt aus Bad Neustadt.
    Bischof Franz Jung hat Domkapitular Thomas Keßler mit Wirkung vom 1. Oktober 2020 zum Pfarrer auch sechs Jahre für die Pfarreien Brendlorenzen, Herschfeld und Rödelmaier sowie die Kuratie Lebenhan ernannt. Der Geistliche stammt aus Bad Neustadt. Foto: Markus Hauck, POW

    Wie die Pressestelle des Ordinariats Würzburg (POW) mitteilt, hat Bischof Franz Jung Domkapitular Thomas Keßler mit Wirkung vom 1. Oktober 2020 zum Pfarrer auf sechs Jahre ernannt und ihm die Pfarreien Brendlorenzen, Herschfeld und Rödelmaier sowie die Kuratie Lebenhan verliehen.

    Damit wird Thomas Keßler, der aus Bad Neustadt stammt und noch bis zum 6. September 2020 Generalvikar der Diözese Würzburg ist, als Leiter der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Martin Brend, Brendlorenzen“ tätig sein (wir berichteten).

    Außerdem beauftragt der Bischof gemäß der Pressemitteilung Thomas Keßler zur Mitarbeit im entstehenden Pastoralen Raum Bad Neustadt. Die Ernennung zum Pfarrer auf sechs Jahre erfolgt gemäß dem Allgemeinen Dekret der Deutschen Bischofskonferenz. Demnach können Pfarrer für eine bestimmte Dauer ernannt werden, mindestens aber für sechs Jahre.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Bearbeitet von Pressemitteilung

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!