• aktualisiert:

    Großeibstadt

    Conny Dahinten führt die Verwaltungsgemeinschaft Saal

    Bei der Gemeinschaftsversammlung der VG Saal wurden  die Bürgermeister Norbert Bauer (Saal), Emil Sebald (Großeibstadt)  und Saals Zweiter Bürgermeister Helmut Rittweger verabschiedet. Mit auf dem Bild Saals Bürgermeisterin Conny Dahinten. Sie ist die neue Vorsitzende der Gemeinschaftsversammlung Saal an der Saale.
    Bei der Gemeinschaftsversammlung der VG Saal wurden die Bürgermeister Norbert Bauer (Saal), Emil Sebald (Großeibstadt) und Saals Zweiter Bürgermeister Helmut Rittweger verabschiedet. Mit auf dem Bild Saals Bürgermeisterin Conny Dahinten. Sie ist die neue Vorsitzende der Gemeinschaftsversammlung Saal an der Saale. Foto: Hanns Friedrich

    Bürgermeisterin Conny Dahinten aus Saal ist die neue Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Saal. Sie löst Emil Sebald ab, der 2002 den Vorsitz der Verwaltungsgemeinschaft übernahm. Daran erinnerte der ehemalige Saaler Bürgermeister Norbert Bauer bei der Verabschiedung Sebalds im Rahmen der Gemeinschaftsversammlung in Großeibstadt. Gleichzeitig mit ihm wurden Petra Seifert (Wülfershausen), Nobert Bauer (Saal) und Helmut Rittweger (Waltershausen) aus dem Gremium verabschiedet.

    Emil Sebald eröffnete jedoch als Noch-Gemeinschaftsvorsitzender die Versammlung, beglückwünschte die neuen Mitglieder und wünschte ihnen zu ihrer Aufgabe viel Kraft. Er selbst bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und sprach von einem guten Miteinander, auch in schwierigen Zeiten. Heute sei die VG Saal auf sehr gutem Stand.

    Mit seinem Stellvertreter Norbert Bauer habe er ein sehr gutes Verhältnis gepflegt, dankte Sebald. Gut sei es gewesen, dass Bauer durch seine Tätigkeit im Bauamt dieses Wissen bei so manchen Entscheidungen und Diskussionen mit einbringen konnte. "Seine Meinung war stets gefragt." Ein Danke galt Petra Seifert aus Eichenhausen, die in den vergangenen sechs Jahren im Gremium aktiv war, und Helmut Rittweger, der sich ebenfalls stets aktiv eingebracht habe.

    Krisenjahr 2018

    Für die ausscheidenden Mitglieder, die sich auch aus dem politischen Leben zurück gezogen haben, gab es Präsente und für Petra Seifert einen Blumenstrauß. Bürgermeister Wolfgang Seifert dankte Emil Sebald, der die Verwaltungsgemeinschaft sehr gut geführt habe, vor allem auch im Krisenjahr 2018. Das unterstrich auch Sebalds Stellvertreter Norbert Bauer, der ihm im Namen der gesamten Verwaltungsgemeinschaft für seine Arbeit dankte.

    Als Emil Sebald 1978 in den Gemeinderat von Großeibstadt gewählt wurde, wurde auch die VG Saal gegründet. Seit 1990 war Sebald dann Mitglied der Gemeinschaftsversammlung. 1991 standen dann  schon erste Überlegungen über den Um-beziehungsweise Neubau des Verwaltungsgebäudes. Die Verwaltung war bis dahin im Saaler Rathaus untergebracht war.

    Das neue Führungsteam der Verwaltungsgemeinschaft Saal (von links): Bürgermeister Gerd Jäger (Großeibstadt), Bürgermeisterin und neue Vorsitzende, Conny Dahinten (Saal) sowie Bürgermeister Wolfgang Seifert (Wülfershausen).
    Das neue Führungsteam der Verwaltungsgemeinschaft Saal (von links): Bürgermeister Gerd Jäger (Großeibstadt), Bürgermeisterin und neue Vorsitzende, Conny Dahinten (Saal) sowie Bürgermeister Wolfgang Seifert (Wülfershausen). Foto: Hanns Friedrich

    2003 kam dann der Neubau der VG im Wiesenflecklein in Saal. Das nannte Norbert Bauer einen Meilenstein unter dem Vorsitzenden Emil Sebald und Geschäftsstellenleiter Manfred Staub. Ein weiterer wichtiger Punkt sei der Bau der Kläranlage in Wülfershausen gewesen. Ein Projekt, das umgerechnet auf heute 8,5 Millionen Euro gekostet habe. Emil Sebald sei fast zwei Jahrzehnte an führender Stelle in der VG Saal gestanden und hinterlasse diese in einem hervorragenden Zustand. Lob hatte Norbert Bauer für den persönlichen Umgang und das stets offene Ohr für das Personal der Verwaltungsgemeinschaft aber auch für die Bürger. "Lieber Emil es war eine Superleistung!" Als Überraschungs-Abschiedsgeschenk gab es eine Übernachtung im Schäferwagenhote.

    Emil Sebald dankte für die ehrenden Worte, verwies aber auf die Verwaltung, die ihm zur Seite stand. Die Bediensteten wurden aus den drei Gemeinden übernommen und in die neue VG integriert. Namen wie Hubert Umhöfer, Joachim Schott und Manfred Staub rief er in Erinnerung, dem Sebastian Roth folgte. 2018 sei ein schwieriges Jahr gewesen, von zehn Mitarbeitern schieden sechs wegen Wechsels, Ruhestand oder Krankheit aus. In kurzer Zeit habe man aber eine junge Mannschaft zusammen bekommen, "die ihren Mann steht." Den neuen Mitgliedern der VG Saal legte er die Verwaltung ans Herz. "Stellt euch vor sie, denn es ist nicht die, sondern unsere Verwaltung."

    Schnelle Neuwahlen

    Schnell "Über die Bühne"  gingen dann die Neuwahlen. Mit sieben zu zwei Stimmen wurde die neue Saaler Bürgermeisterin Conny Dahinten die Nachfolgerin von Emil Sebald. Ihr erster Stellvertreter ist Gerd Jäger aus Großeibstadt, der Wülfershäuser Bürgermeister Wolfgang Seifert wurde als weiterer Stellvertreter gewählt. Stellvertretender Geschäftsstellenleiter Max Büttner gab dann Informationen zur Geschäftsordnung. Sie wurde einstimmig angenommen. So auch die Satzung über die Entschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Verwaltungsgemeinschaft. Im Rechnungsprüfungsausschuss sind Heribert Schustek (Eichenhausen), der zum Vorsitzenden gewählt wurde, sowie Alexander Dod (Waltershausen) und Oliver Mauer (Großeibstadt).

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!