• aktualisiert:

    Haselbach

    Fröhlicher Nachmittag im Sand

    Ein Nachmittag im Sand auf dem Haselbacher Spielplatz. Der Sprühnebel des Feuerwehrschlauches war eine angenehme Abkühlung an diesem heißen Tag.
    Ein Nachmittag im Sand auf dem Haselbacher Spielplatz. Der Sprühnebel des Feuerwehrschlauches war eine angenehme Abkühlung an diesem heißen Tag. Foto: Barbara Enders

    Gleich zu Beginn der Sommerferien startete das Ferienprogramm des RWV Haselbach mit dem Sandburgenbauen. Einmal mehr diente der große Spielplatz hinter dem Haselbacher Hallenbad als perfekte Kulisse für die kurzweiligen, beliebten Stunden im Sand.

    Ein Großteil der Kinder hatte in den vergangenen Jahren schon einmal teilgenommen und kam gerne wieder zum Graben und Modellieren in dem porösen Material. Sie hatten ihre Lieblingssandspiel- und  –werkzeuge mitgebracht und legten gleich kräftig los. Damit die Konsistenz passte, hatte der Organisator Siegfried Neumann bei der Feuerwehr Schläuche und Strahlrohr geordert und an den Hydranten angeschlossen, damit er den großen Sandkasten kräftig anfeuchten konnte.

    Aufgrund der Abstandsregeln hatte Neumann im Vorfeld im Sand Quadrate mit einer Kantenlänge von drei mal drei Metern abgesteckt, in dem sich jedes Kind austoben konnte. Auf die Gemeinschaftsburg wurde dieses Mal verzichtet, an ihrem Stammplatz entstand eine extragroße Kugelbahn. Zwischendurch bekam das ganze Gelände immer mal wieder einen kurzen Sprühnebel ab, den die Kinder immer wieder fröhlich rufend einforderten.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!