• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Nach einem Berufsvorbereitungsjahr gut gerüstet für das Berufsleben

    Die 15 Schülerinnen und Schüler des BVJ haben ihr Ziel erreicht. Über den Erfolg freuen sich auch der stellvertretende Schulleiter Christian Stöhr (2. von rechts), Lehrerin Tanja Schneider vom Kolping-Bildungswerk (links) sowie Klassenleiter Leonhard Wagner (2. von links)
    Die 15 Schülerinnen und Schüler des BVJ haben ihr Ziel erreicht. Über den Erfolg freuen sich auch der stellvertretende Schulleiter Christian Stöhr (2. von rechts), Lehrerin Tanja Schneider vom Kolping-Bildungswerk (links) sowie Klassenleiter Leonhard Wagner (2. von links) Foto: Claudia Seifert

    Am vergangenen Freitag durften die 15 Schülerinnen und Schüler der Klasse des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) an der Jakob-Preh-Schule gemäß einer Pressemitteilung ihre Zeugnisse entgegennehmen.

    Die Jugendlichen haben damit einen weiteren Schritt auf dem Weg ins Berufsleben geschafft, denn das Jahr bot laut der Mitteilung eine optimale Vorbereitung auf die bevorstehende Berufsausbildung. Das neue Angebot der Berufsschule Bad Neustadt richtet sich an Jugendliche in der Berufsorientierungsphase und wurde im Schuljahr 2019/20 in Kooperation mit dem Kolping-Bildungswerk Schweinfurt durchgeführt.

    Neben dem Unterricht in der Schule fanden auch Betriebspraktika und Werkstatttage statt. Über diesen Weg konnten alle Schüler einen Ausbildungsplatz beziehungweise einen Platz an einer Berufsfachschule (vollschulische Ausbildung) oder weiterführenden Schule finden.

    Ab dem Schuljahr 2020/21 absolvieren alle schulpflichtigen Jugendlichen, die nach Ende ihrer Vollzeitschulpflicht keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, eine einjährige berufsvorbereitende Vollzeitmaßnahme. Die Berufsschule in Bad Neustadt ist gut gerüstet und erwartet für den Schulbeginn am 7. September 2020 reges Interesse.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Bearbeitet von Pressemitteilung

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!