• aktualisiert:

    Bad Königshofen

    Neue Grundschule Königshofen: Baubeginn wohl nicht mehr heuer

    Bei der Schulverbandsversammlung im großen Kursaal von Bad Königshofen wurden ausscheidende Mitglieder verabschiedet. Unser Bild zeigt links Volker Schmid und rechts Philipp Sebald (beide Eyershausen). Emil Sebald und Norbert Bauer konnten aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen. Ihnen allen dankte Schulverbandsvorsitzender Thomas Helbling (Zweiter von links) sowie sein Stellvertreter Georg Rath.
    Bei der Schulverbandsversammlung im großen Kursaal von Bad Königshofen wurden ausscheidende Mitglieder verabschiedet. Unser Bild zeigt links Volker Schmid und rechts Philipp Sebald (beide Eyershausen). Emil Sebald und Norbert Bauer konnten aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen. Ihnen allen dankte Schulverbandsvorsitzender Thomas Helbling (Zweiter von links) sowie sein Stellvertreter Georg Rath. Foto: Hanns Friedrich

    Keine Änderungen ergaben sich beim Vorsitz des Schulverbandes Bad Königshofen. Hier bleibt Bad Königshofens Bürgermeister Thomas Helbling, erster und Herbstadts Bürgermeister Georg Rath sein Stellvertreter. Gleich bleibt auch die Entschädigung mit 250 Euro für den Vorsitzenden und 90 Euro monatlich für den Stellvertreter. Neben den Neuwahlen stand bei der Zusammenkunft des Schulverbandes die Verabschiedung von Emil Sebald aus Kleineibstadt an, der dem Verband als Bürgermeister von Großeibstadt seit 1990 angehört hatte. Ebenfalls 30 Jahre waren es bei Philipp Sebald aus Eyershausen. Sechs Jahre war Norbert Bauer (Saal/Saale) dabei, im Ausschuss für Schulwesen war Volker Schmidt (Eyershausen). 

    Neu im Schulverband sind:  Gerhard Jäger, Bürgermeister von Großeibstadt, Cornelia Dahinten, Bürgermeisterin, Saal/Saale, Angelika Wilimsky, Sabine Rhein, Petra Friedl und Gerhard Weitz (alle Mitglieder des Stadtrates von Bad Königshofen). Neu gewählt wurde der Rechnungsprüfungsausschuss mit den Bürgermeistern Michael Custodis, Trappstadt, Gerhard Jäger, Großeibstadt, Michael Hey,  Höchheim und Petra Friedl Stadträtin Bad Königshofen. Vorsitzender wurde Michael Custodis. Schnell über die Bühne ging die Genehmigung der Geschäftsordnung und der Verbandssatzung. Die komplette Jahresrechnung 2019 kann in der Stadtkämmerei eingesehen werden.

    Für die Ganztagsschulgruppe fehlen noch die Anmeldungen

    Inga Palma, Schulleiterin der Grund- und Hauptschule Bad Königshofen sprach in ihrem Jahresbericht von einem außergewöhnlichem Schuljahr. 22 Schülerinnen und Schüler waren in der Notbetreuung. Der Unterricht erfolgte mit Beginn der Pandemie online und teils gab es auch Aufgaben per Post. Seit Pfingsten sind alle Schülerinnen und Schüler im Wechsel wieder in der Schule. Die neuen ABC-Schützen hatten bei einem "Schnuppertag" Gelegenheit die Schule kennenzulernen. Im neuen Schuljahr wird es zwei erste Klassen geben. Die Ganztagesschule ist wieder mit einer Gruppe geplant. Hier fehlen allerdings Anmeldungen. Im Hort gibt es keine Veränderungen. Man hat hier aufgrund der vielen Anmeldung Platz- und Raummangel. In diesem Jahr wird es keine Ferienbetreuung in der Schule geben, lediglich im Hort.

    Einblicke in seine Schule gab dann der Rektor der Mittelschule, Jürgen Seidenzahl. Die Schule zählt 14 Klassen mit durchschnittlich 17 Schülerinnen und Schülern. Außerdem gibt es 17 Inklusionskinder. 28 Lehrkräfte sind an der nach seinen Worten gut ausgestatteten Schule tätig. 16 Kinder von Flüchtlingen sind aus Afghanistan, Syrien, Albanien, Kosovo, Irak, sechs weitere Schüler/innen mit Migrationshintergrund kommen dazu.

    Die Notfallbetreuung war nicht sehr gefragt

    Insgesamt habe man an der Schule die Corona-Krise gut gemeistert, erklärte Seidenzahl. Gemeinsam mit Inga Palma sei das Hygienekonzept erarbeitet worden. So gibt es unter anderem an allen Eingängen Desinfektionsmittel, Seife und Einmalhandtücher im Klassenzimmer und den Toiletten. Zusätzliche Reinigungsmaßnahmen kommen dazu, eine Pausenregelung wurde eingeführt und es gibt feste Gruppen und möglichst wenig Wechsel der Lehrkräfte, um im Ernstfall die Infektionskette nachvollziehen können. Der Schulbesuch erfolgt wochenweise im Wechsel. Die Notfallbetreuung wurde nicht sehr gefragt, durchschnittlich waren es zehn Schülerinnen und Schüler.

    Noch durchgeführt werden konnte der Skikurs. Allerdings wird es keine Abschlussfahrt geben. Positiv vermerkte der Schulleiter, dass die 8. Klassen alle ein Praktikum machen konnten. Dank sagte er für die technische Ausstattung der Computerräume. Man sei nun auf dem neuesten Stand. Zu den Abschlußklassen erwähnte der Schulleiter, das 37 Prüflingen den Quali und 16 die Mittlere Reife erreichten, fünf die Praxisklasse. In der Stadtpfarrkirche findet eine Abschlussandacht statt, danach im Außenbereich ein gemeinsames Treffen. Die Zeugnisübergabe ist am letzten Schultag. Dabei gibt es insgesamt vier Zeitschienen, um die Zeugnisse abzuholen. 

    Vorsitzender Thomas Helbling informierte darüber, dass eine Petition zur neu geplanten Grundschule abgelehnt worden sei. Seit zweieinhalb Monaten finden immer wieder Gespräche mit der Regierung von Unterfranken statt. Dabei geht es um eine baufachliche Stellungnahme, bei der noch einige Fragen geklärt werden müssten. Ein Termin mit den Planern der neuen Schule soll in Würzburg stattfinden. Mit dem Baubeginn der neuen Schule sei in diesem Jahr nicht mehr zu rechnen. Ein Glückwunsch ging abschließend an Inga Palma, die neue Schulrätin am Staatlichen Schulamt Rhön-Grabfeld. Sie tritt die Nachfolge von Walter Volkmuth an, der in den Ruhestand ging. Vier Jahre hat sie sich an der Grundschule Bad Königshofen sehr engagiert und sich vor allem auch für Flüchtlingskinder eingesetzt. 

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!