• aktualisiert:

    Münnerstadt

    Pallottinerpater Gottfried Scheer als Seelsorger entpflichtet

    Bischof Dr. Franz Jung hat Pallottinerpater Gottfried Scheer (75) mit Wirkung zum 31. Juli 2020 altersbedingt von der Aufgabe als Hausgeistlicher des Klosters Maria Bildhausen entpflichtet.
    Bischof Dr. Franz Jung hat Pallottinerpater Gottfried Scheer (75) mit Wirkung zum 31. Juli 2020 altersbedingt von der Aufgabe als Hausgeistlicher des Klosters Maria Bildhausen entpflichtet. Foto: Gottfried Scheer/pow

    Bischof Dr. Franz Jung hat Pallottinerpater Gottfried Scheer (75) mit Wirkung zum 31. Juli 2020 altersbedingt von der Aufgabe als Hausgeistlicher des Klosters Maria Bildhausen entpflichtet. Der Bischof dankte ihm für seine langjährigen segensreichen Dienste für Menschen mit Behinderung.

    Scheer wurde 1945 in Wiesen bei Bad Staffelstein geboren. Nach dem Abitur in Bamberg trat er in die Gemeinschaft der Pallottiner ein. Am 2. Juli 1971 empfing er in Augsburg durch Bischof Dr. Josef Stimpfle die Priesterweihe. Von 1972 bis 1974 wirkte Scheer im Sankt Paulusheim in Bruchsal als Heimerzieher, von 1975 bis 1985 war er Leiter des Internats. In dieser Zeit begann der gelernte Erzieher, "Cursillo"-Glaubenskurse anzubieten. Schwerpunkt war das Erzbistum Freiburg. 1985 ging Scheer nach Konstanz, wo er schwerpunktmäßig als Beichtseelsorger wirkte.

    Seit 2013 in Maria Bildhausen tätig

    Von 1987 bis 1990 war er Rektor im Missionshaus Hofstetten der Pallottiner. Bis zur Auflösung der Niederlassung im Jahr 1997 wirkte er im Anschluss als Rektor von Sankt Michael in Eichstätt. Von 1997 bis 2000 engagierte Scheer sich in Stuttgart als Exerzitienmeister und in der Bildungsarbeit. Im Exerzitienhaus Sankt Ulrich in Hochaltingen arbeitete er bis 2009 in der Bildungsarbeit und der Seelsorge. Von Bruchsal und Ebern aus hielt er danach viele Besinnungstage für Freunde und Förderer der Pallottiner. Seit 2013 betreut er in Maria Bildhausen die Ordensfrauen, Behinderten und Angestellten als Seelsorger. Außerdem hält er im Bistum Würzburg und Erzbistum Bamberg Einkehrtage für Freunde und Förderer der Pallottiner.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Bearbeitet von Pressemitteilung

    Kommentare (2)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!