• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Polizeibericht: Beim Rangieren zwei Zäune beschädigt

    Symbolbild Polizei
    Symbolbild Polizei Foto: Armin Weigel (dpa)

    Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich:

    Ins Heck des vorausfahrenden Pkw gefahren

    Bad Neustadt   Am Montag, kurz vor 12 Uhr, fuhren zwei Fahrzeuge hintereinander auf der Schweinfurter Straße in Richtung Münnerstadt. An der Kreuzung, Höhe tegut, musste der vorausfahrende 60-jährige BMW-Lenker verkehrsbedingt anhalten, was die nachfolgende 35 Jahre alte Honda-Fahrerin zu spät bemerkte. Sie landete mit der Front ihres Pkw im Heck des BMW. Die Schadenshöhe wird auf mindestens 2000 Euro beziffert. 

    Zwei umgedrückte Zäune hinterlassen

    Salz   Eine Anwohnerin von Salz teilte der Polizei am Montagvormittag mit, dass soeben ein Lkw beim Rangieren ihren Zaun beschädigt habe. Als die Beamten zum Ort des Geschehens kamen, konnten sie feststellen, dass zwei Zäune in unmittelbarer Nähe zueinander umgefahren worden waren. Die Situation zeigte sich so, dass ein georgischer Lkw-Fahrer beim Rangieren mit seinem Gespann die Schäden in Höhe von etwa 900 Euro verursacht hatte. Da die Sache aber noch nicht einwandfrei geklärt werden konnte, wird um Beobachtungen gebeten. Wer hat das Rangieren eines Lkw mit Anhänger am Montag gegen 10.20 Uhr in der Raiffeisenstraße im Bereich der Hausnummer 6 beobachtet und kann Hinweise unter (09771) 6060 geben?

    Fahren unter Drogeneinfluss

    Bad Neustadt   Am Montag gegen 20 Uhr wurde im Bereich des Busbahnhofes ein 23-jähriger Opel-Fahrer von der Polizei angehalten und kontrolliert. Der sehr nervöse junge Mann erschien drogenbeeinflusst und führte eine geringe Menge Marihuana im Fahrzeug mit sich. Nach einer Blutentnahme wurde sein Fahrzeugschlüssel sichergestellt und ihm ein Fahrverbot für 24 Stunden erteilt.

    Biber und Reh verursachten Verkehrsunfälle

    Schönau   Am Montagabend rannte ein Reh auf der Kreisstraße zwischen Burgwallbach und Schönau gegen einen Seat Ibiza. Das Tier verendete an Ort und Stelle. Am Fahrzeug war ein Schaden von rund 2000 Euro sichtbar. Der Jagdpächter wurde verständigt.

    Salz   In den Morgenstunden am Dienstag überfuhr eine Mitsubishi-Fahrerin zwischen Salz und Bad Neustadt einen auf der Staatsstraße sitzenden Biber. Das Nagetier schleppte sich noch an den Straßenrand und verstarb dort. Am Auto hatte es jedoch eine Schadenshöhe von etwa 2000 Euro verursacht. Die Naturschutzbehörde wurde informiert.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Bearbeitet von Ralf Hein

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!