• aktualisiert:

    Mellrichstadt

    Polizeibericht: Zu tief ins Glas geschaut

    Polizeibericht: Zu tief ins Glas geschaut
    Foto: Symbolfoto dpa

    Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich:

    Geldbeutel gefunden

    Mellrichstadt Am Montagmorgen brachte eine ehrliche Finderin einen Geldbeutel zur Dienststelle, den sie zuvor in einem Einkaufswagen beim E-Center gefunden hatte. Es befanden sich diverse Scheckkarten sowie circa 100 Euro darin. Die rechtmäßige Eigentümerin konnte ermittelt werden.

    Bank entwendet  

    Hausen Am Sonntag, 17. Mai, wurden in der Zeit von 11 bis 15 Uhr eine Holzbank am sogenannten Weinbrunnenweg entwendet. Diese stand auf einem eigens für diese Bank geschotterten Platz. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel.: (09776) 8060.  

    Zu tief ins Glas geschaut  

    Mellrichstadt Weil sich sein 33-jähriger Kumpel nicht mehr auf den Beinen halten konnte, rief ein 21-Jähriger in der Montagnacht bei hiesiger Polizeidienststelle an. Vor Ort fanden die Beamten den Betroffenen am Boden liegend vor. Der Mann artikulierte sich ihnen gegenüber äußerst aggressiv. Ein normales Gespräch konnte mit ihm nicht geführt werden. Nur mit Mühe und Hilfe der Beamten konnte er sich nach einiger Zeit auf den Beinen halten. Den alarmierten Rettungskräften gegenüber zeigte sich der Mann ebenfalls äußerst aggressiv. Da er die Einlieferung in ein Krankenhaus verweigerte, wurde er zu einem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Die restliche Nacht durfte er in der Zelle verbringen.

    Mülleimer angekokelt

    Oberstreu Über die integrierte Leitstelle Schweinfurt ging die Mitteilung über einen brennenden Mülleimer im Bereich der Marienbrücke in Oberstreu ein. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass der dortige Mülleimer lediglich angekokelt war. Ein Einschreiten der alarmierten Feuerwehr war nicht nötig, da der Eimer nicht mehr brannte. Brandursache war vermutlich eine weggeworfene Zigarette.

    Streit endet in Unterbringung

    Unsleben Eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Männern artete am frühen Montagabend aus. Im Verlauf der Diskussion randalierte ein 19- Jähriger und beschädigte zuerst mit einem Gartenstuhl u.a. ein Fliegengitter, bevor er zu einem Faustschlag ausholte und seinen 38-jährigen Gegenüber an der linken Schläfe traf. Da sich der junge Mann auch von den eingesetzten Beamten kaum beruhigen lies und diese ebenfalls massiv beleidigte, erfolgte anschließend eine Unterbringung. Den Aggressor erwarten nun Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Bearbeitet von Björn Hein

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!