• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Rhön-Klinikum Campus erweitert Angebot für Medizinstudenten

    Medizinstudenten können ihr Praktisches Jahr im Hauptfach Chirurgie auch Rhön Klinikum Campus absolvieren.
    Medizinstudenten können ihr Praktisches Jahr im Hauptfach Chirurgie auch Rhön Klinikum Campus absolvieren. Foto: Uwe Anspach

    Als akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg ist es dem Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt ein besonderes Anliegen, einen wertvollen Beitrag zur Ausbildung angehender Mediziner zu leisten, heißt es in einer Pressemitteilung des Krankenhaus-Konzerns. So besteht für Medizinstudierende bereits seit mehreren Jahren die Möglichkeit, ihr Praktisches Jahr am Campus zu absolvieren. Neben dem Pflichtfach Innere Medizin, das am Campus sowohl in der Klinik für Innere Medizin als auch in der Klinik für Kardiologie absolviert werden kann, ist das Praktische Jahr auch in den Wahlfächern Kardiochirurgie, Neurologie und Psychosomatik bereits seit mehreren Jahren am Campus möglich.

    Chirurgie plus Anästhesie und Radiologie im Angebot

    Nun werden auch die Pflichtfächer Chirurgie und die Wahlfächer Anästhesie und Radiologie am Campus Bad Neustadt angeboten. Damit wurden zusätzlich die Kliniken für Orthopädie, Unfallchirurgie, Schulterchirurgie und Endoprothetik, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Fuß- und Sprunggelenkchirurgie, Handchirurgie, Radiologie und Anästhesie und Intensivmedizin von der Philipps-Universität Marburg akkreditiert.

    Als Vorstand Medizin der Rhön-Klinikum AG und PJ-Vertrauensdozent des Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt engagiert sich Professor Bernd Griewing für die Ausbildung angehender Mediziner: „Ich freue mich sehr über die Akkreditierung weiterer Fachbereiche unseres Campus, in denen die PJ-Ausbildung nun möglich ist. Das breite medizinische Angebot kommt so auch der Ausbildung der Mediziner von morgen zu Gute, die hier an unserem Campus ein ganzheitliches Versorgungskonzept kennenlernen dürfen.“ Absolviert werden muss das PJ in der Regel am Ende des Medizinstudiums. Gegliedert in drei Abschnitte von je 16 Wochen müssen dabei die Fachbereiche Innere Medizin und Chirurgie verpflichtend durchlaufen werden. Der dritte Bereich kann beliebig gewählt werden, so die Pressemitteilung.

    Campus unterstützt hochwertige Ausbildung angehender Mediziner

    Gerade Ereignisse wie die aktuelle Corona-Pandemie machen deutlich, dass gut ausgebildetes medizinisches Personal von entscheidender Bedeutung ist, heißt es in der Mitteilung. Mit Aufnahme der neuen Fachbereiche unterstütze der Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt diese Ausbildung maßgeblich. Auf die bestehenden, wie auch die neuen PJ-Plätze am Campus können sich neben Bewerbern aus Marburg auch Studierende anderer medizinischer Fakultäten über die Philipps-Universität Marburg bewerben. Seit 2015 haben 21 Studenten ihr PJ am Campus absolviert.

    Detaillierte Informationen zu den Angeboten für PJ-Studenten am Campus, Ansprechpartner, Zulassungsvoraussetzungen und die Vorstellung der akkreditierten Kliniken finden Interessierte unter www.campus-nes.de/karriere/schueler-studenten/praktisches-jahr.html

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!