• aktualisiert:

    Bad Königshofen

    Stephan Adam: Allroundgenie der Königshöfer Berufsfachschule

    An der Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen wurde Stephan Adam (Zweiter von rechts) verabschiedet. Seit 1982 gehörte er dem Lehrerkollegium an und gehört damit zum Urgestein der Bad Königshofener Schule. Weiter auf dem Bild die stellvertretende Schulleiterin Brigitte Schmitt (links), Wolfram Bieber und Schulleiter Professor Ernst Oestreicher.
    An der Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen wurde Stephan Adam (Zweiter von rechts) verabschiedet. Seit 1982 gehörte er dem Lehrerkollegium an und gehört damit zum Urgestein der Bad Königshofener Schule. Weiter auf dem Bild die stellvertretende Schulleiterin Brigitte Schmitt (links), Wolfram Bieber und Schulleiter Professor Ernst Oestreicher. Foto: Hanns Friedrich

    Der langjährige Lehrer geht in den Ruhestand. Auch als Komponist und virtuoser Organist bleibt er in Erinnerung.  

    „Es ist gar nicht so einfach sich aus dem Schulleben zu verabschieden“, sagte Stephan Adam. Schließlich habe er seit 1982 an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen unterrichtet. Damals noch unter dem Leiter Gerhard Jenemann. Von schönen Jahren sprach Adam, der durch eigene Kompositionen und zahlreiche Konzerte auch ein Werbeträger der Schule war.

    Schulleiter Professor Ernst Oestreicher erinnerte in seiner Abschiedsrede an das „Allroundgenie“. Adam deckte nahezu alle Fächer ab. Er war als Orgellehrer, in Tonsatz, Gehörbildung, Partiturspiel, Korrepetition, Arrangement, Musik und Computer eingesetzt. Er sei wie das Gewissen der Schule und maßgeblich an deren Erfolg beteiligt.

    Fanfare zur Grundsteinlegung des Schulneubaus

    Für das Lehrerkollegiums würdigte Wolfram Bieber Stephan Adam: Das frühe musikalische Interesse, das an der Orgel der Dorfkirche begann, habe er nach dem Abitur durch ein Studium der Kirchenmusik in Frankfurt konsequent fortgesetzt. Daneben studierte er Komposition und Chordirigieren. Adam habe in den 38 Jahren die Schule durch wenig Tiefen, aber viele Höhen begleitet, stellte Bieber fest. „Er war nicht nur Pädagoge, sondern auch unser (Königs)Hof(en)Komponist“. Zur Grundsteinlegung der neuen Berufsfachschule für Musik komponierte er die Fanfare BFS. Die Noten dazu liegen für die Nachwelt im Grundstein.

    Als strenger Lehrer sei Adam bei den besseren Schülern beliebt gewesen, aber sein Humor und das Verständnis auch für die Schwächeren hätten über so manche Hürde hinweg geholfen. „Adam´s Orgelimprovisationen haben Generationen von Kirchenmusikern geschätzt und sie haben sich daran orientiert.“ Im Kollegium galt er als Ratgeber, Integrationsfigur und gebildeter Gesprächspartner. Man könne kaum glauben, dass Stephan Adam nun in den Ruhestand geht, denn er sei noch so frisch und gar nicht müde, urteilte Wolfram Bieber.

    Der so Gewürdigte bedankte sich in einer kurzen und emotionalen Rede bei seinem Kollegen. Er wünschte der Schulgemeinschaft, dass sie weiterhin den Erfolgsweg der letzten 38 Jahre konsequent weitergehe. Mit „Standing Ovations“ verabschiedeten Lehrkräfte und die anwesenden Schülerinnen, Schüler und Eltern den beliebten Musikpädagogen in den Ruhestand.

    Stehender Applaus von Kollegen und Schülern zum Abschied 

    Stephan Adam bedankte sich in einer kurzen und emotionalen Rede bei seinem Kollegen und wünschte der Schulgemeinschaft, dass sie weiterhin den Erfolgsweg der letzten 38 Jahre konsequent weitergehe. Mit „Standing Ovations“ verabschiedeten Lehrkräfte und die anwesenden Schülerinnen, Schüler und Eltern den beliebten Musikpädagogen in den Ruhestand.

    Verabschiedet hat Schulleiter Professor Ernst Oestreicher aber auch Erika Leicht. Sie nannte er eine verdiente Mitarbeiterin, die seit 1995, also genau 25 Jahre, im Sekretariat der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen tätig war. Für den neuen Lebensabschnitt wünschte er alles Gute. Erinnert hat er auch an den schon im Februar ausgeschiedenen Hausmeister Peter Döll und ihm für seine Leistungen und sein Engagement für die Schule gedankt. Gleichzeitig begrüßte er den neuen Hausmeister Matthias Scheublein, der seit Februar dieses Jahres an der Schule beschäftigt ist.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!