• aktualisiert:

    Weisbach

    Warum die "Drei Lenne" von frischem Grün umsäumt sind

    Wieder hergerichtet: Die 'Drei Lenne' oberhalb von Weisbach wurden durch ehrenamtlichen Einsatz der Weisbacher Herrenfitnessgruppe wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt. Der Platz wurde von Sträuchern und Unrat befreit und eine schöne Sitzgruppe hergestellt.
    Wieder hergerichtet: Die "Drei Lenne" oberhalb von Weisbach wurden durch ehrenamtlichen Einsatz der Weisbacher Herrenfitnessgruppe wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt. Der Platz wurde von Sträuchern und Unrat befreit und eine schöne Sitzgruppe hergestellt. Foto: Marc Huter

    Ein lauschiger Platz mit wunderschöner Aussicht zum Verweilen: Das sind die drei Linden (oder wie sie im Ort genannt werden: "Drei Lenne") oberhalb von Weisbach. Dass dem so ist, haben die Weisbacher der Herrenfitnessgruppe der DJK zu verdanken, die vor drei Jahren mit dem Projekt begonnen haben, die drei Linden in die ursprüngliche Form zu bringen und eine schöne Sitzgruppe zu schaffen.

    Max Reder pflanzte vier Linden

    Die Geschichte der drei Linden geht bis in die 1920er-Jahre zurück. Im Jahr 1920 pflanzte der Weisbacher Max Reder an diesem Platz aber eigentlich vier Linden. Es war damals üblich, wenn Kriegsteilnehmer gesund nach Hause kamen, aus Dankbarkeit Bäume zu pflanzen. In diesen Jahren führte der Rhönbergweg ("Rhüebergweg") unter den Linden vorbei hoch zu Weisbacher Jungviehweide.

    Während eine der vier gepflanzten Linden eingegangen war, wurde das schön gelegene Gelände oberhalb der drei Linden nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die 1970er-Jahre als Müllplatz genutzt, da es damals noch keine zentralen Sammelstellen für Unrat aller Art gab. Nach dem Verbot wurde der abgelagerte Müll größtenteils entsorgt, der Hang mit Erde aufgefüllt und seinem Schicksal überlassen. Über mehrere Jahre wurde oberhalb der drei Linden das alljährliche Sonnenwendfeuer entzündet. Das hatte zur Folge, dass übers gesamte Jahr Holzabfall dort entsorgt wurde. Nachdem das Sonnenwendfeuer an dieser Stelle dann verboten wurde, begann die Verwilderung des Geländes, sodass die drei Linden kaum mehr als solche zu erkennen waren. Dornensträucher und Nachtschatte überwucherten Lindenbäume und Boden.

    Fitnessgruppe legte Hand an

    Im Herbst 2018 nahmen sich dann die Mitglieder der Herrenfitnessgruppe der DJK Weisbach, die von Matthias Reder geleitet wird, vor, die drei Linden in die ursprüngliche Form zu bringen. Der Platz wurde von Sträuchern und Unrat befreit. Einzelne Kirschbäume wurden ausgegraben und zieren jetzt den Rand des Platzes. Mutterboden wurde angefahren und eingeebnet.

    Im Frühjahr 2020 nahm eine Baumpflege-Firma einen Kronenpflegeschnitt vor, das Gelände wurde nochmals mit Mutterboden eingeebnet und mit Weidesamen angesät. Da sich früher eine Sitzgruppe unter den drei Linden befand, wurde eine neue angefertigt und aufgestellt. Die Baumstämme dafür wurden von Weisbachern gespendet.

    Insgesamt wurden für diese Pflegemaßnahme über 120 Stunden Arbeit geleistet. Die Kosten von knapp 2000 Euro übernahm die DJK Weisbach. Auch weiterhin möchte sich die Herrenfitnessgruppe um die Pflege der "Drei Lenne" durch regelmäßiges Mähen, Heckenpflege und Reinhaltung des Platzes kümmern. Außerdem hat sie bereits weitere ähnliche Projekte im Auge, die in der Zukunft realisiert werden sollen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!