• aktualisiert:

    Wollbach

    Wollbach: Bei den Spielplätzen ist noch Geduld angesagt

    Am liebsten würden die Kinder wohl losspurten und ihre neuen Spielmöglichkeiten auf dem Kinderspielplatz 'Am Sand' erobern. Noch werden sie aber von einem Bauzaun gebremst. Erst muss das Gras gewachsen sein, bevor es losgehen kann.
    Am liebsten würden die Kinder wohl losspurten und ihre neuen Spielmöglichkeiten auf dem Kinderspielplatz "Am Sand" erobern. Noch werden sie aber von einem Bauzaun gebremst. Erst muss das Gras gewachsen sein, bevor es losgehen kann. Foto: Klaus-Dieter Hahn

    Nur zu gerne würden die Kinder sicherlich jetzt, wo die Corona-bedingten Sperrungen der Spielplätze endlich wieder weggefallen sind, auch auf dem Gelände im Baugebiet "Sonnenleite“ und "Am Sand" herumtollen. Die neuen Spielgeräte, die der Bauhof aufgestellt hat und die sich die Gemeinde einiges hat kosten lassen, sind ein zusätzlicher Anreiz für den Nachwuchs. Doch noch müssen sich die Mädchen und Jungen gedulden. Noch muss das frisch gesäte Gras sprießen und geschont werden. Daher verhindert ein Bauzaun derzeit die Benutzung des Kinderspielplatzes. Wann es dann soweit sein wird, weiß auch Bürgermeister Thomas Bruckmüller nicht: "Das hängt ganz davon ab, wie schnell das Gras wächst. Durch die Trockenheit im Frühjahr hat sich alles verzögert."

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!