• aktualisiert:

    DONNERSDORF

    10. Gadenweinfest war ein Erfolg

    Die Ehrengäste und Weinprinzessinnen, die zum Gadenweinfest kamen. Foto: Robert Neubig

    Am Wochenende fand in Donnersdorf das 10. Gadenweinfest statt. Veranstaltet wird es gemeinsam von Kirchenstiftung, Kleintierzüchtern und Blaskapelle. Obwohl das Wetter am Samstag schlecht war, kamen viele Besucher zur Eröffnung des Weinfestes. Die „Tequilas“ unterhielten die Gäste mit einem breiten musikalischen Repertoire von volkstümlicher Musik und Schlagern bis zur Pop- und Rockmusik.

    Der Sonntag begann mit einem gemütlichen Weinnachmittag, der von den „Trauschter Musikanten“ musikalisch umrahmt wurde. Die „Blaskapelle Donnersdorf“ zeigte am stimmungsvollen Weinabend ihr musikalisches Repertoire.

    Weinprinzessin Hanna Schenk begrüßte die sieben Weinprinzessinnen, die ihrer Einladung zum Weinfest gefolgt waren. Zweiter Bürgermeister Manfred Barth bedankte sich bei den vielen Helfern, ohne die ein solches Fest nicht stattfinden könnte.

    Diakon Günter Schöneich meinte, dass die Kirchenbänke immer leerer sein würden, die Bierbänke allerdings immer voller. Auch das sei ein Zeichen der Gemeinschaft. Es sei wichtig, dass die Gesellschaft und die Kirche in der Gemeinde zusammenkommen. Allerdings sollte man nicht übereinander, sondern miteinander reden. Beate Glotzmann sagte, dass das Gadenweinfest eines der kleinsten und schönsten Weinfeste in der Region sei. Auch lobte sie die eifrigen Auftritte der charmanten Weinprinzessinnen. Der letzte Tag des Weinfests begann mit der traditionellen Schlachtschüssel, zusätzlich zu den vielen Standardangeboten. Für gute Stimmung der Gäste sorgten „Die Schunkler“ mit stimmungsvollen Schlagern.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!