• aktualisiert:

    Schweinfurt

    18 000 Euro für Künstler: Wie der KulturPackt in Coronazeiten hilft

    Ein großer Erfolg war die Spendenaktion des KulturPackts für wegen der Corona-Krise in Not geratene Künstler in Schweinfurt. Worüber man sich besonders freute.
    Freuen sich über den großen Erfolg der Spendenaktion des KulturPackts für wegen der Coronakrise Not leidende Schweinfurter Künstler (v.l.) Corinna Lindacher, Hille Reick, Ulrich Philipp, Martin Feuchtenberger, KulturPackt-Geschäftsführer Gerald Günther und KulturPackt-Sprecher Ingo Schäfer.
    Freuen sich über den großen Erfolg der Spendenaktion des KulturPackts für wegen der Coronakrise Not leidende Schweinfurter Künstler (v.l.) Corinna Lindacher, Hille Reick, Ulrich Philipp, Martin Feuchtenberger, KulturPackt-Geschäftsführer Gerald Günther und KulturPackt-Sprecher Ingo Schäfer. Foto: KulturPackt Schweinfurt

    Um Künstler aus der Region in der Corona-Krise zu unterstützen, startete der Verein KulturPackt für Schweinfurt Mitte April eine Spendenaktion. Den Künstlern und Musikern fallen und fielen wegen der Beschränkungen nicht nur sämtliche Auftritte und Ausstellungen weg, auch Kurse, Workshops und Seminare konnten nicht abgehalten werden.

    Viele Künstler, die von ihrer Arbeit leben müssen, haben derzeit keinerlei Einnahmen und auch Hilfsprogramme des Freistaates und des Bundes helfen nicht in jedem Fall und laufen erst jetzt langsam an. Eine wirkliche Verbesserung ist noch nicht in Sicht, solange keine Veranstaltungen durchgeführt werden dürfen, heißt es in einer Pressemitteilung des KulturPackts.

    Umso wichtiger war dem KulturPackt eine sofortige unbürokratische Unterstützung. Es wurde ein Sonderkonto eingerichtet und zum Spenden aufgerufen. Die Resonanz war überwältigend, erklärt Geschäftsführer Gerald Günther: „Ich hatte 2000 bis 3000 Euro erwartet, aber wie viele Spenden eingegangen sind, das hat mich völlig verblüfft. Die Solidarität mit der Kulturszene ist unglaublich!“

    "Die Solidarität mit der Kulturszene ist unglaublich“
    KulturPackt-Geschäftsführer Gerald Günther über den Erfolg der Spendenaktion für wegen der Corona-Krise in Not geratene Künstler.

    Die Aktion lief offiziell bis zum 15. Mai. Zusammen mit ein paar Spenden-Nachzüglern sind fast 18 000 Euro an Spenden eingegangen. „Es gab 111 Spender. Manche gaben 5 oder 10 Euro, viele zwischen 50 und 100 Euro, aber wir hatten auch einige Spenden von 500 bis 1000 Euro“, erzählt Günther begeistert.

    Der KulturPackt freut sich für die Künstler, die nun mit dem Spendengeld bedacht werden, damit sie wenigstens für die nächste Zeit ihre laufenden Kosten und Ernährung bestreiten können. Alle Künstler, die sich fristgerecht gemeldet hatten – Musiker, Theatermacher, Literaten, bildende Künstler – konnten bedacht werden. Die Spenden werden vollständig an sie weitergegeben. Im Namen der Künstler bedankt sich der KulturPackt ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung, "die hilft, dass es auch in Zukunft eine reichhaltige Kulturszene in Schweinfurt geben kann."

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!