• aktualisiert:

    Bergrheinfeld

    20 Nachwuchsfeuerwehrleute ausgebildet

    Im Bild von links: Kreisbrandinspektor Reinhold Achatz, die Kreisbrandmeister Walfried Fröhr und Ralf Weippert sowie die Ausbilder und die Nachwuchsfeuerwehrleute.  Foto: Horst Fröhling

    20 Nachwuchsfeuerwehrleute aus dem Kreisbrandmeisterbezirk 8 legten in Bergrheinfeld nach 120 Stunden Vorbereitung die Prüfung zur "Modularen Truppausbildung" erfolgreich ab. Die Modulare Truppausbildung (MTA) wurde in Bayern eingeführt, um die Ausbildung flexibler zu machen – mit dem Hintergrund, dass sie nur noch das vermitteln soll, was der einzelne Feuerwehrangehörige auch wirklich für seine Tätigkeit braucht. Aufgrund der Vielzahl kleiner Feuerwehren, die nur mit einem kleinen Löschfahrzeug ausrücken, ist die Ausbildung auf die damit verbundenen Erfordernisse konzentriert. Kooperation mit Nachbarwehren steht im Blickpunkt.  So erfahren die meist sehr jungen Feuerwehrangehörigen jetzt auch, welche Unterstützung sie im Fall eines Unfalls erhalten sowie wichtiges zu den Themen Einsatzhygiene, Verhalten vor, während und nach dem Einsatz, Verhalten in der Öffentlichkeit, neue Antriebstechnologien in Kraftfahrzeugen, Funk, Erste Hilfe und vieles mehr. Kreisbrandinspektor Reinhold Achatz sprach den Prüflingen seine Anerkennung für ihr Engagement aus.  Teilnehmer aus Bergrheinfeld waren: Hanna Endres, Eileen Grumbach, Benjamin Lassahn, Niklas Wahler; aus Garstadt: Sophia Hiernickel; aus Waigolshausen: Sebastian Keller, Alexander Mauder, David Schimmel, Simon Schimmel, Alexander Schmitt, Jonas Wallenberg, Felix Zeck, Lukas Kling; aus Wipfeld: Daniel Grob, Markus Kreil, Luca Leidig, Maik Nitsch, Ramon Römer, Leonard Schneider.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!