• aktualisiert:

    Michelau

    300 Euro für die Station "Regenbogen"

    Der Frauenbund Michelau übergab eine Spende an die Station "Regenbogen". Foto: Klaus Vogt

    Der Frauenbund Michelau hat Geld für einen guten Zweck gesammelt. Beim traditionellen Kino-Abend und bei der Weihnachtsfeier bat der Verein seine Mitglieder um eine kleine Spende. So kamen 300 Euro zusammen, die nun an die Elterninitiative der "Station Regenbogen" an der Universitätskinderklinik in Würzburg übergeben wurden. Den symbolischen Spendenscheck überreichten in der Geschäftsstelle der VR-Bank in Gerolzhofen die Vorsitzende Gertrud Sommer (links) und ihre Stellvertreterin Gabriele Kundmüller (rechts) an Angelika Müller aus Laub, Beiratsmitglied der Elterninitiative. Das Geld wird für die Neuanschaffung von Spielsachen im Kinderzimmer der Krebsstation verwendet. Jedes Jahr kommen 100 bis 120 neue Kinder auf die "Station Regenbogen", sagte Müller. Wenn man schon die schwere Diagnose nicht ändern könne, so wolle man wenigstens das Umfeld ansprechend gestalten.  

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!