• aktualisiert:

    Schonungen

    70 Jahre bei den Naturfreunden

    Die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft war der Höhepunkt der vorweihnachtlichen Feier am 3. Adventsonntag im "Haus Mainblick". Das Bild zeigt (von links) Claudia Braun (Bereichsleiterin Öffentlichkeitsarbeit), Hans Schömburg, Hermann Mees, Helmut Endres, Ingrid Deuber (Bereichsleitung Mitgliederbetreuung) und Bernd Jung. Es fehlen Hans Norgall und Gerald Uhrhan. Foto: Florian Deuber

    Die Vogelweihnacht bildet seit vielen Jahren einen würdigen Rahmen, langjährigen Mitgliedern für Ihre Treue zu den Naturfreunden zu danken, heißt es in einer Pressemitteilung. Bereits seit 1949 ist das  Ehrenmitglied und Träger des Georg-Schmiedl-Abzeichens, Hans Schömburg, bei den Naturfreunden. Seine Liebe zur Natur und die Freude an der Kultur prägten seine Zeit bei den Naturfreunden. Sein großes Hobby, die Fotografie, trug sicher maßgeblich dazu bei, auch in der Ortsgruppe Schonungen eine Fotogruppe zu gründen.

    Neben der Fotografie ist er besonders den fränkischen Dichtern und Denkern, im Besonderen Friedrich Rückert, sehr verbunden. Seine Rückertwanderungen waren für viele Teilnehmer ein unvergessenes Erlebnis. Vor allem die Hassberge mit ihren alten Burgen und Ruinen haben es ihm angetan, kann man hier doch einmalig Kultur mit erlebnisreichen Wanderungen verbinden. In zahlreichen Diavorträgen hat er viel Wissenswertes vermittelt, unsere nähere Heimat oder ferne Ziele in Wort und Bild anschaulich dar- und vor allen Dingen näher gebracht.

    Sehr betriebsam war er auch im Bezirk Unterfranken der NaturFreunde. Während seiner 25 Jahre als Referent für Bergwandern hat er in jährlichen Wanderwochen den gesamten Alpenbogen – von Chamonix bis ins Gesäuse – mit seinen Gruppen erwandert. Dank ihm als Hauptinitiator gibt es auch eine Neubeschreibung des Rückertweges mit seinen rund 145 Kilometern Länge von Schweinfurt bis Coburg. Bis heute unterstützt er die Ortsgruppe Schonungen in der Vereinsführung als Bereichsleiter Projektbetreuung Kultur / Reisen / Singen/ Wandern.

    Seit 50 Jahren hält Hermann Mees den Naturfreunden die Treue. Bereits in jungen Jahren übernahm er Verantwortung als Vorsitzender, beim Neubau des Naturfreundehauses brachte er sich und sein Fachwissen aktiv ein.

    Für 40 Jahre konnten Bernd Jung, Hans Norgall und Gerald Uhrhan geehrt werden. Durch sein Hobby, die Fotografie unterstützt und bereichert Bernd Jung die aktivierte Fotogruppe mit seinen Bildbeiträgen. Auch Gerald Uhrhan führte sein Interesse an der Fotografie zum Verein, ein eigenes Labor belegt das damals starke Engagement im Bereich der Fotografie. Auch Aktivitäten im Natur- und Umweltschutz begleitete er stets aktiv, waren es Arbeitseinsätze zur Anlage des Feuchtbiotops oder die zahlreichen Aktionen im Bereich des Ökologischen Lehrpfades.

    Für 25 Jahre Mitgliedschaft konnten wir Helmut Endres danken. Bereits kurz nach seinem Eintritt konnte er mit seinem Diavortrag ‘Mexico - auf den Spuren der Maya und Azteken’ alle Gäste begeistern. Allen Jubilaren danken wir für die Verbundenheit und ideelle Unterstützung, neben Urkunde wurde auch ein von der Fotogruppe mit ausgewählten Motiven gestalteter Wandkalender überreicht. 

    Mit Päckchen vom Nikolaus und einem gemeinsamen Schlusslied klang die Feier aus.

    Bearbeitet von Peter Kallenbach

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!