• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Aggressiver 17-Jähriger verletzt Polizist in Schweinfurt

    Ein 17-Jähriger hat in der Nacht zum Sonntag laut Polizeibericht einen Polizeibeamten verletzt, nachdem eine Gruppe Jugendlicher von den Polizisten durchsucht worden ist. Dabei wurde eine geringe Menge Marihuana festgestellt.

    Gegen 1.10 Uhr trafen die Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt auf eine Gruppe Jugendlicher, die im Hofbereich einer im Stadtgebiet liegenden Schule saßen. Ein starker Geruch nach Marihuana führte zu einer Personenkontrolle. Bereits hier verhielt sich die Gruppe respektlos und nicht kooperativ.

    Da die Beamten bei dem 17-Jährigen eine geringe Menge an Rauschgift feststellen konnten und sich dieser zunehmend aggressiver verhielt, wurde er gefesselt und sollte für weitere Maßnahmen auf die Inspektion mitgenommen werden. Während der Sachverhaltsaufnahme versuchte der unter Alkoholeinfluss stehende Jugendliche zu fliehen, weswegen die Beamten zu Fuß die Verfolgung aufnahmen. Dem Sachstand nach Griff einer der Beamten nach dem 17-Jährigen, stürzte dabei aber zu Boden und zog sich eine Fraktur in der Hand zu.

    Kurze Zeit später konnte der Flüchtige jedoch gestellt werden und wurde auf die Dienststelle gebracht. Dort musste er sich eine Blutentnahme gefallen lassen. Eine im Folgenden festgestellte, eingeschlagene Scheibe kann mutmaßlich ebenfalls auf den Beschuldigten zurückgeführt werden.

    Gegen den 17-Jährigen wurden strafrechtliche Ermittlungen u. a. wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und der Sachbeschädigung eingeleitet. Der verletzte Streifenbeamte musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Er ist aufgrund seiner Verletzungen zunächst nicht mehr dienstfähig.

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!