• aktualisiert:

    GRAFENRHEINFELD

    Altmainsporthalle wird saniert

    Dass die Altmainsporthalle nach fast 30 Jahren sanierungsbedürftig ist, stand auch für den Gemeinderat außer Frage. Gerade in den Bereichen Heizung, Lüftung, Sanitär, Brandschutz, Legionellenschutz, Beleuchtung, Notbeleuchtung und Elektro besteht teilweise akuter und großer Handlungsbedarf.

    Nachdem die Firma BaurConsult in der letzten Sitzung die Sanierung in der letzten Sitzung dem Rat ausführlich vorgestellt hatte, ging es in dieser Sitzung darum, Nägel mit Köpfen zu machen.

    Einstimmig beschloss der Rat, für die Sanierung die Variante eines Veranstaltungsraumes mit bis zu 1000 Personen zu wählen. Kontrovers diskutiert wurde, wie viele Umkleiden und Duschen wirklich nötig sind. Während Gerald Riegler sich dafür aussprach, deren Zahl zu vergrößern, fand Walter Kaspar die dafür veranschlagten Kosten von 200 000 bis 250 000 Euro stünden in keinem Verhältnis zum Nutzen.

    Ludwig Mack beantragte, das Planungsbüro mit der Leistungsphase drei zu beauftragen, damit der Rat belastbare Kostenrechnungen vorliegen habe. Man müsse aber auch darauf achten, dass nach dem Landesturnfest Anfang Juni 2019 mit den Arbeiten begonnen werden könne, mahnte Ludwig Weth, denn der TSV müsse ja auch seine Ausweichmöglichkeiten planen können.

    Schließlich erteile der Gemeinderat dem Planungsbüro den Auftrag für die weitere Leistungsphase 3, um konkrete Kosten vorgelegt zu bekommen. Für die Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen werden acht bis zehn Monaten angesetzt, am 3. Juni 2019 sollen die Arbeiten beginnen. Des Weiteren wird die Kanaluntersuchung für die Altmainsporthalle mit Kosten in Höhe von 2975 Euro an ein ortsansässiges Unternehmen vergeben.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!