• aktualisiert:

    Gochsheim

    Aus Gochsheim

    Schwammspinner: Im März hatte der Gemeinderat die Bekämpfung des Schwammspinners in Gochsheimer Wäldern auf insgesamt 26 Hektar Fläche beschlossen. Bürgermeisterin Helga Fleischer informierte jetzt den Gemeinderat, dass die Bezirksregierung allerdings nur auf drei Hektar habe spritzen lassen. Der Baumbestand in diesem Bereich sei "in Ordnung". Auf den übrigen befallenen Flächen sei der Blattfraß allerdings sehr weit fortgeschritten. Etliche Bäume seien kahl gefressen. Bei einer Begehung mit dem Revierleiter Seufert habe sie sich selbst davon überzeugen können. "Man hört es ganz deutlich, wie die Raupen fressen", erzählte sie mit leisem Schaudern. Auch wenn die Raupen nicht so gefährlich seien wie der Eichenprozessionsspinner, bestehe doch die Gefahr von Allergien. Die Bevölkerung tue gut daran, die befallenen Bereiche des Waldes zu vermeiden. Die betroffenen Gebiete seien vom Bauhof abgesperrt worden.

    Eichenprozessionsspinner: Fleischer informierte, dass am Sportplatz der Eichenprozessionsspinner aufgetreten sei. Mitarbeiter des Bauhofes hätten "so gut wie möglich" alle Nester abgelesen und eingesammelt.

    Straßenbau: Der Gemeinderat vergab für Gehweg- und Straßeninstandsetzungsarbeiten in Teilbereichen der Rückert-, Schiller- und Frühlingsstraße Aufträge in Höhe von rund 211 000 Euro an eine Firma aus Schwarzach.  

    Kopierpauschale: Grundsätzlich gilt in öffentlichen Schulen in Bayern Lernmittelfreiheit. Davon ausgenommen seien insbesondere Arbeitsblätter als "übrige Lernmittel", informierte Bürgermeisterin Helga Fleischer im Gemeinderat. Da die Kosten hierfür im Jahr 2018 die über eine Pauschale von den Erziehungsberechtigten eingeforderten gut 5700 Euro deutlich überstiegen, beschloss das Gremium eine Erhöhung der Pauschale für Kinder der Grundschule von fünf Euro im Halbjahr auf sechs Euro. Bei den Mittelschülern bleibt es bei den bisher eingesammelten sechs Euro pro Halbjahr.

    Bodenentsorgung: Den Auftrag für die Entsorgung des anfallenden Bodens im Rahmen der Städtebaumaßnahme "Neugestaltung Am Kleinen Plan" vergab der Gemeinderat an eine Volkacher Firma für knapp 19 000 Euro.

    Kita-Einrichtung: Der Auftrag für die Zimmer- und Holzbauarbeiten für die Einrichtungsgegenstände in der neuen Kita am Steinweg geht für knapp 35 000 Euro an eine Bessenbacher Firma.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!