• aktualisiert:

    GRAFENRHEINFELD

    Aus Grafenrheinfeld

    Versicherung: Einstimmig beschloss der Gemeinderat, sich der Gruppenversicherung des Bayerischen Gemeindetages anzuschließen. Gewählt wurde der Vollrechtschutz mit 250 Euro Selbstbeteiligung, sowie ein Spezial-Straf-Verkehrs-Rechtschutz.

    Main: Mathias Kupczyk fragte nach ob der Sauerstoffgehalt des Main, der durch die Hitze ja absinke, durch den Mainausbau weiter geschädigt werde. Michael Niklaus von der Verwaltung wusste nur, dass der Aushub bereits reduziert und in Aschaffenburg wegen der Hitze schon total eingestellt wurde.

    Amtsvogtei: Guido Oster fragte nach ob der Termin für die Sanierung der Außenfassade der Alten Amtsvogtei schon feststehe. Das dortige Team weise bereits in der Speisekarte darauf hin, dass der Wirtschaftsbetrieb im September trotz Außenrenovierung weitergehe. Niklaus meinte, die seien halt optimistisch, hält den Termin aber auch für möglich.

    Schreiben: Gerhard Riegler stellte richtig, dass das Schreiben des Angelvereins gegen Nacktbader nicht von ihm bearbeitet wurde. Es kam sehr viel später als in der letzten Sitzung benannt, zu einer Zeit in der Bürgermeisterin Sabine Lutz schon wieder im Amt war.

    Änderung: Mit vier Gegenstimmen änderte der Gemeinderat die Bebauungspläne in den Gewerbegebieten Süd zwei bis vier. Dort darf in Zukunft pro Gewerbegrundstück nur eine Betriebswohnung mit einer maximalen Größe von 200 Quadratmetern gebaut werden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!