• aktualisiert:

    Stadtlauringen

    Ausblick auf zwei Jubiläen in der Kolpingsfamilie

    Dankbar auf die geleistete Arbeit und allen Einsatz bei den Hilfstransporten, die von Stadtlauringen seit 1996 nach Rumänien gehen, konnte Werner Steinruck auf die vergangene Rumänienfahrt und die weiteren 23 Hilfstransporte zurückblicken. Seit Beginn der Transporte wurden laut einer Pressemitteilung 140 734 Euro an Geldspenden, 317 500 Kilo Lebensmittel, Medikamente im Wert von über 150 000 Euro, 130 Computer und 197 Krankenbetten und Nachtkästchen nach Rumänien gebracht.

    Auch außergewöhnlichere Hilfeleistungen wie ein kompletter OP-Saal, ein kompletter Röntgen-Saal, zwei komplette Kindergartenausstattungen, ein Mähdrescher, ein VW-Transporter, ein Altartisch und eine Orgel waren Teil der 24 Rumänienhilfstransporte.

    Hilfstransporte seit 25 Jahren

    Anlass für den Blick zurück ist das 25-jährige Jubiläum der Hilfstransporte, das die Kolpingsfamilie in diesem Jahr begeht. Der März steht im Programm der Kolpingsfamilie Stadtlauringen ganz im Zeichen dieses Jubiläums. So wird zum Benefizkonzert des Gospelchors Voice of Glory in die Pfarrkirche Stadtlauringen am Sonntag, 1. März, um 17 Uhr eingeladen.

    Ausführliche Informationen über die vergangenen Hilfstransporte, sowie einen Ausblick auf den diesjährigen Hilfstransport, der vom 12. bis 19. September stattfindet, bietet ein Informationsabend im Roncallihaus (Stadtlauringen) am Dienstag, 17. März, ab 19 Uhr.

    70-jähriges Bestehen der Kolpingsfamilie

    Ein weiteres Jubiläum der Kolpingsfamilie Stadtlauringen ist ihr 70-jährige Bestehen. Kassier Franz Josef Heusinger blickte in seinem Kassenbericht auf die vergangenen Jahrzehnte zurück und berichtete von zahlreichen Spenden und Unterstützungen, die von der Kolpingsfamilie in den vergangenen Jahrzehnten getätigt wurden. Dabei steht der Einsatz gegen weltweite Not, die Unterstützung der Weltkirche, sowie die Förderung der Jugendarbeit und der Anliegen vor Ort im Mittelpunkt der Kolpingsfamilie.

    So unterstützte die Kolpingsfamilie ihre Hilfstransporte nach Rumänien, Brunnenbauprojekte, Projekte gegen Kinderarmut und weitere Entwicklungshilfeprojekte. Vor Ort wird regelmäßig die Ministrantenarbeit unterstützt. Darüber hinaus unterstütze die Kolpingsfamilie finanziell in den vergangenen Jahren die Pfarrei bei der Finanzierung der Kreuzwegstationen zur Kerlachkapelle und dem für 2020 geplanten Liborius-Wagner-Besinnungsweg in Altenmünster.

    Kolpingsfamilie übernimmt Bezirksvorstand

    Auf das vergangene Jahr blickte Schriftführer Matthias Schmitt zurück. Er berichtete von zahlreichen Aktionen und gab einen Ausblick auf das Jahr 2020. So übernimmt die Kolpingsfamilie Stadtlauringen in diesem Jahr den Bezirksvorstand. Die Begegnungsveranstaltung 55plus des Diözesanverbandes wird am 14. Oktober in der Festhalle von Stadtlauringen stattfinden.

    Ein Höhepunkt des Jahres wird die Fahrt der Kolpingsfamilie Stadtlauringen zur Landeswallfahrt nach Bamberg am 3. Oktober sein. Darüber hinaus blickten die Vertreter der Jugend und der Gruppe Regenbogen (Jugendband) auf das Jahr 2019 zurück.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Lena Berger

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!