• aktualisiert:

    Werneck

    Ausstellung der Wernecker Mittelschule im neuen Rathausfoyer

    Schüler der Mittelschule Werneck stellen ihre Kunstwerke noch bis Mitte März im Wernecker Rathaus aus. Danach hängen ihre Werke im Schulhaus der Balthasar-Neumann-Mittelschule.
    Schüler der Mittelschule Werneck stellen ihre Kunstwerke noch bis Mitte März im Wernecker Rathaus aus. Danach hängen ihre Werke im Schulhaus der Balthasar-Neumann-Mittelschule. Foto: Günter Sittl

    Bei der Ausstellungseröffnung im Rathausfoyer präsentierten die Schüler der fünften und zehnten Klassen der Mittelschule Werneck unter Beifall ihrer Eltern und zahlreicher Gäste ihre Kunstwerke. Die Schülerinnen Vivienne Venzke und Johanna Knab-Ziegler stellten das gemeinsame Projekt der beiden Jahrgangsstufen vor.

    "Eine Linie ist ein Punkt, der spazieren geht" und "Die Farbe hat mich. [...] Ich bin ein Maler" – beides Zitate von Paul Klee – beschreiben laut Pressemitteilung der Schule das Motto des Kunstprojekts, das im Oktober des vergangenen Jahres an der Balthasar-Neumann-Mittelschule zwischen den beiden neuen fünften und der zehnten Klasse entstand.

    Die Schüler setzten sich in Gruppen unter Auflösung der ursprünglichen Klassen individuell mit Paul Klees Kunstwerk "Burg und Sonne" auseinander. So entstanden 70 Acrylarbeiten, die später zu einem gemeinsamen Werk zusammengefügt wurden. Trotz des Altersunterschieds und der anfangs noch unbekannten Gruppenmitglieder arbeiteten die Schüler mit Begeisterung an ihren Bildern, halfen und motivierten sich gegenseitig.

    So wurden die wichtigsten Ziele des Projekts, das gegenseitige Kennenlernen, die Förderung von Teamarbeit und der Abbau von Berührungsängsten in einer konzentrierten, aber auch lockeren Atmosphäre fast mühelos erreicht. Die Eingewöhnung den neuen Schüler an ihr neues Schulumfeld verlief somit sehr harmonisch.

    "Die neuen Fünftklässer werden später im Schulhaus etwas haben, was sie in ihrer Schulzeit in Werneck begleitet und von uns Zehntklässern bleibt ein Stück in der Schule", erläuterte Venzke. "So werden Punkte, Linien und Spaziergänge zu Spuren und letztendlich waren auch wir eins mit der Farbe" fügte Knab-Ziegler gemäß des Mottos hinzu.

    Die farbenfrohen und individuellen Arbeiten der Schüler sind noch bis Mitte März im Wernecker Rathaus zu sehen und werden danach im Schulhaus der Balthasar-Neumann-Mittelschule ausgestellt. Schülerin Lena Diehl und Schulleiterin Nicole Schmitt begleiteten die Ausstellungseröffnung musikalisch.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Jürgen Sterzbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!