• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Automobile Kostbarkeiten machen Station in Gerolzhofen

    Am Samstag macht der "Grand Prix Caracciola" einen Abstecher nach Mainfranken. Foto: Symbolbild Matthias Endriß

    Die Liebhaber von seltenen und wertvollen Oldtimern sollten sich an diesem Samstag, 14. September, einen dicken Strich im Terminkalender machen: Der "Grand Prix Caracciola" macht zweimal Station in Gerolzhofen. Die Rallye-Fahrer sind Gast auf dem Gelände der Motorsportvereinigung an der Kartbahn. 

    Der mittlerweile fünfte "Grand Prix Caracciola" mit Startpunkt in Bamberg ist eine Gleichmäßigkeits-Rallye für Automobile bis maximal zum Baujahr 1973. Dabei wird der geschickte Umgang mit dem Fahrzeug, das Auffinden der Strecke mit dem Bordbuch und die zeitgenaue Fahrweise bewertet. Es kommt nicht auf das Erzielen von Höchstgeschwindigkeiten oder Bestzeiten an. Das Ganze dient auch einem guten Zweck: Bei den Wertungsprüfungen gehen pro Hundertstel Sekunde Abweichung ein Cent direkt an die Leukämie-Stiftung von Star-Tenor José Carreras.

    Während der erste Tag der Rallye am Freitag, 13. September, sich zwischen Bamberg und Bayreuth abspielt, steht der Samstag, 14. September, unter dem Motto "Weinberg-Tour". Dabei wird auch Gerolzhofen besucht. Die ersten Fahrzeuge werden, von Ebrach kommend, ab 10.30 Uhr an der Kartbahn erwartet. Vor hier geht es auf eine Schleife über Volkach, Sommerach, Castell und Prichenstadt wieder zurück nach Gerolzhofen. Dort ist ab 14.30 Uhr mit dem zweiten Eintreffen zu rechnen. Die letzten Teilstücke am Samstag führen dann von Gerolzhofen aus über Schlüsselfeld und Pommersfelden zurück nach Bamberg.

    Angemeldet haben sich Fahrer, die wahre automobile Schätze pilotieren werden, unter anderem einen Bentley Open-Tourer von 1936, einen BMW 327 von 1936, einen Singer Le Mans von 1934, einen Bentley 3,5 Convertible von 1935, einen Riley 12/4 von 1936 und einen Jaguar XK 120 von 1953.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!