• aktualisiert:

    Kolitzheim

    Beim CSU-Themenabend in Kolitzheim stellen sich die Kandidaten vor

    Die CSU-Ortsverbände in Kolitzheim und die Junge Union hatten zum Themenabend mit (von links) Rudolf Bender, Referent Klaus Henneberger, Dominik Dorsch, Christine Bender, Benedikt Schuster und Bürgermeister Horst Herbert eingeladen.
    Die CSU-Ortsverbände in Kolitzheim und die Junge Union hatten zum Themenabend mit (von links) Rudolf Bender, Referent Klaus Henneberger, Dominik Dorsch, Christine Bender, Benedikt Schuster und Bürgermeister Horst Herbert eingeladen. Foto: Maximilian Schneider

    Sichere Geldanlagen mit hohen Zinsen ohne Risiko gebe es nicht, lautet das Fazit von Klaus Henneberger, Direktor der Raiffeisenbank Gerolzhofen, bei seinem Vortrag im Rahmen des CSU-Themenabends "Finanz-Fitness im Niedrigzins-Zeitalter".

    Zu der Veranstaltung hatten die CSU-Ortsverbände in Kolitzheim und die Junge Union eingeladen. Neben einem ausgewogenen Mix an Geld- und Vermögensanlagen empfahl Henneberger: "Haben Sie Mut zu Aktien." Auch der Wandel in der Bankenwelt kam zur Sprache. Diese würden grundsätzlich in ihrer bisherigen Form mit vielen Filialen vor Ort – gerade von der jungen Generation – nicht mehr benötigt, außer bei einer spezielle Beratung bei Finanzierungen.

    Zudem stellten sich die CSU-Kreistagskandidaten aus der Gemeinde – Christine Bender, Dominik Dorsch und Benedikt Schuster – und einige auswärtige Bewerber der CSU vor. Bürgermeister Horst Herbert, der wieder zur Wahl antritt, skizzierte die Schwerpunkte der vergangenen Amtsperiode und gab einen Ausblick auf anstehende Aufgaben und Ziele.

    Es sei nötig, den Wandel bei Infrastruktur und Digitalisierung, in den Bereichen Kinderbetreuung und Schule sowie Bauen und Wohnen, ländliche Entwicklung und Flurneuordnung zu bewerkstelligen. Letztere stehe auch in Zusammenhang mit der Realisierung der Ortsumgehung für Kolitzheim. Die Landwirtschaft sei für die Gemeinde wichtig, machte Herbert deutlich.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Schweinfurt-Newsletter!

    Bearbeitet von Jürgen Sterzbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!