• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Berufsmesse an der Schweinfurter Frieden-Mittelschule

    Am Donnerstag, 20.02., veranstaltet die Frieden-Mittelschule laut einer Pressemitteilung ab 17 Uhr in Kooperation mit der Gesellschaft berufliche Förderung (GbF) die erste Berufsmesse „Informieren, orientieren, Zukunft planen!“ an der Schule. An diesem Abend erwarten die Lehrkräfte 21 Betriebe und rund 300 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern. „Für die Abschlussschüler an unserer Schule rückt die Berufswahl immer näher. Einige haben schon einen Ausbildungsplatz, viele sind aber noch auf der Suche“, so Rektor Tomi Neckov, „und wissen noch nicht wie es im nächsten Jahr weitergeht. Auch die Betriebe in Schweinfurt suchen händeringend nach passenden Auszubildenden. Deswegen müssen wir den Übergang zwischen Schule und Beruf noch besser aufeinander abstimmen.“ In diesem Jahr werden - wie schon in der Vergangenheit - wieder mehr Ausbildungsstellen offen sein als Bewerber vorhanden sind. Die Messe soll keine Konkurrenz zu den bereits vorhandenen Angeboten in Schweinfurt sein. Die Friedenschule möchte möglichst passgenau Auszubildende vermitteln und die Betriebe unterstützen potentielle Auszubildende kennen zu lernen. Daher ist eine Berufswahlmesse vor Ort ein perfekter Anknüpfungspunkt. Neckov ist überzeugt, dass sich durch die Messe der Kontakt zwischen Betrieben, Schülern und Eltern viel leichter gestalten lässt, als über eine schriftliche Bewerbung oder ein Telefonat. Schüler und Eltern haben beste Möglichkeiten sich über mehrere Firmen und Berufsfelder gezielt zu informieren. Das große Interesse der 21 teilnehmenden Firmen zeigt, dass die Schweinfurter Unternehmen sehr gerne bereit sind, sich zu präsentieren und damit rechnen einen passenden Auszubildenden zu finden. Neckov ist sich sicher, dass die Berufswahlmesse von allen Beteiligten gut angenommen wird und der eine oder andere Ausbildungsvertrag zustande kommt.

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!