• aktualisiert:

    Dingolshausen

    Besonderen Sendungsgottesdienst gefeiert

    Die Sternsinger aus Dingolshausen. Auf dem Bild ist neben den Sternsingern Pfarrvikar Zbiegniew Gulbicki zu sehen. Foto: Gerald Effertz

    "Wir kommen daher aus dem Morgenland" - mit diesem neuen Lied aus dem Gotteslob begann am Montag ein besonderer Sendungsgottesdienst der Sternsinger in der Pfarrkirche St. Laurentius. Die beiden Pfarrgemeinderäte, Rainer Möslein und Gerald Effertz, hatten mit den Oberministranten Nico Schreiner und Anika Feuerstein Kyrierufe, Fürbitten und eine besondere Gabenprozession vorbereitet und noch am Sonntag mit allen geprobt.

    Zudem stimmten Nico Schreiner und Jule von Falkenstein mit Texten aus der Sternsingermappe (in diesem Jahr steht der Libanon im Blickfeld der Aktion) auf die beiden Lesungen ein. Oliver Grimme als Sänger (mit Gerald Effertz an der Orgel) sorgte mit Liedern für besondere Augenblicke. Claudia Nebenführ als Lektorin und Angela Schmitt (Kommunionhelferin) unterstützten Pfarrvikar Zbiegniew Gulbicki, der nach langen Krankenstand erstmals wieder in Dingolshausen einen Gottesdienst zelebrierte. Er segnete am Ende Weihrauch und Kreide und auch die Sternsinger und wünschte ihnen viel Freude beim Ziehen durch das Dorf.

    Gespannt warteten die Besucher natürlich auch auf die Sprüche der Sternsinger: "Wir heiligen drei Könige mit unserem Stern, wir ziehen durch die Lande und suchen den Herrn" so ein Teil dieser Sprüche, den sie an jedem Haus sprechen werden. Nach dem Gottesdienst durften sich alle im Feuerwehrhaus stärken. Dort hatten Mütter und Väter das Essen vorbereitet.

    Bearbeitet von Gerald Effertz

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!