• aktualisiert:

    Schweinfurt

    Betäubungsmittel aus dem Autofenster geworfen

    Eine Zivilstreife der Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt konnte am Samstagabend rund 90 Gramm Haschisch sicherstellen, heißt es im Polizeibericht. Die drei Insassen eines Peugeots nahm die Polizei noch vor Ort vorläufig fest, konnte sie jedoch nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß setzen.

    Die drei Männer aus Hessen fuhren gegen 19.30 Uhr mit ihrem Peugeot auf der Euerbacher Straße, als eine Zivilstreife der Polizei auf das Fahrzeug aufmerksam wurde. In dem Moment, als sich die Beamten an der Tank- und Rastanlage Riedener Wald entschlossen, eine Kontrolle durchzuführen und das Anhaltesignal gaben, flog eine Tüte aus dem Beifahrerfenster.

    Bei der Kontrolle des Peugeots und der Insassen konnte anfänglich nichts Verbotenes festgestellt werden. Ein Blick in die mittlerweile gefundene Tüte offenbarte jedoch den Grund, warum sich die Männer im Alter von 24 und 26 Jahren ihrer entledigen wollten. Die Sicherstellung von knapp 90 Gramm Haschisch führte noch vor Ort zur vorläufigen Festnahme. Der Fahrer des Trios musste noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, da bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt worden waren.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!