• aktualisiert:

    Gerolzhofen

    Cedrik Neumann gewinnt Vorlesewettbewerb

    Sieger beim Vorlesewettbewerb der Mittelschule Gerolzhofen wurde Cedrik Neumann (sitzend), stehend dahinter sind Janis D... Foto: Horst Fröhling

    Beim traditionellen Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels traten auch in diesem Jahr die besten Leser aus den drei sechsten Klassen der Mittelschule Gerolzhofen gegeneinander an. Die Klassensieger trafen sich kürzlich in der Stadtbibliothek, um den Schulsieger zu ermitteln. Zu Beginn hatte Rektor Horst Fröhling die jungen Gäste begrüßt. "Lesen ist Kino im Kopf", sagte er. Bücher lesen und verstehen sei sehr wichtig für das ganze Leben. Den Teilnehmern wünschte er viel Erfolg beim Vorlesen.

    Die Klassensieger Janis Detsch, Cedrik Neumann (beide 6a), Elias Kleinert, Ben Reinstein (beide 6b) sowie Linus Kram und Heidi Scheuerer (beide 6c) starteten in die erste Wettbewerbsrunde. Alle lasen einen Ausschnitt aus einem Buch ihrer Wahl vor. Erlaubt waren Werke aus der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur mit Ausnahme von Schullesebüchern. Alle Schüler hatten ihr Buch und den Autoren vorgestellt sowie die Zuhörer an die Textpassage herangeführt.

    Unbekannten Text vorgetragen

    Es war mucksmäuschenstill in der Bibliothek, als die zweite und schwierigere Runde gestartet wurde. Jetzt stand der unbekannte Text auf dem Programm. Dieser stammte aus dem Buch "Im Chat war er noch so süß" von Anette Weber und dies war entscheidend für den späteren Sieg. Die Sechstklässer schlugen sich wacker. Man konnte gut erkennen, dass ihnen das Vorlesen sehr viel Spaß machte.

    Die Jury bildeten Bibliotheksleiter Karsten Achterrad, Rektor Horst Fröhling, die Lehrkräfte Romy Köbernick, Gisela Glaser und Ansgar Willacker sowie Schülersprecherin Vanessa Assmus. Sie hatten kein leichtes Amt und bewerteten Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl. Am Ende landete Cedrik Neumann (6a) auf Platz eins. Er hatte aus dem Buch "Die Schahamas-Verschwörung" von Paluten Freedom vorgelesen. Für den Schulsieger und den Klassensieger gab es am Ende ein Buchgeschenk.

    Cedrik wird im kommenden Jahr beim Kreisentscheid die Mittelschule vertreten. Schon die Teilnahme am Klassenentscheid fördert die Lesemotivation der Kinder durch die selbständige, intensive und kreative Beschäftigung mit Büchern. Auch wenn durch den Wettbewerbscharakter besondere Vorleseleistungen ausgezeichnet werden, steht das Mitmachen im Mittelpunkt, nicht das Gewinnen. Alle Teilnehmer haben ihre Fans und beim Publikum bleibt nicht nur der Siegerbeitrag in besonderer Erinnerung.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.