• aktualisiert:

    GRAFENRHEINFELD

    Container statt Neubau

    Bürgermeisterin Sabine Lutz verlas ein Schreiben des Sachverständigen Gerhard Führer vom Institut Peridomus, der den Schimmelbefall im Neubau der Kita Fröschloch begutachtet. Ein Grund für den Feuchtschaden sei noch nicht gefunden, es brauche weitere Untersuchungen, hieß es darin. Allerdings war die Nutzungsaussetzung nach bisherigen Erkenntnissen sinnvoll.

    Nachdem der Schimmel ein zweites Mal aufgetaucht war, seien die Eltern über den Aushang in der Kita bereits informiert worden. Ausführlichere Infos gebe es bei einem Elternabend im Herbst, berichtete Lutz. Auf Nachfrage von Oliver Iff erklärte Michael Niklaus von der Verwaltung, dass man für den Herbst auch Mietcontainer angefordert habe, in denen zwei Gruppen mit Sanitäranlagen und Schlafräumen untergebracht werden könnten. Allerdings sei dies nicht ganz einfach, denn die Container müssten für Kleinkinder umgerüstet werden. Mit der Versicherung werde man verhandeln, wenn die Kosten für die Container klar seien.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!