• aktualisiert:

    GRAFENRHEINFELD

    Coole Rhythmen mit selbstgebauten Instrumenten

    Luftballon-Rassel-Band beim Ferienspaß des Musikvereins mit Lisa-Marie Schillan (hintere Reihe links). Foto: Daniela Schneider

    Die Materialien sind denkbar einfach: Luftballons, Steine, Sand und Pappteller, Karton, Glitter und Wasserfarben und fertig sind die Musikinstrumente. Seit Jahren beteiligt sich der Grafenrheinfelder Musikverein immer wieder mit schönen Aktionen am gemeindlichen Ferienspaß, diesmal stand der Bau von Instrumenten auf dem Programm.

    Gemeinsam mit Lisa-Marie Schillan bastelten die Grundschulkinder im Alter von sechs bis zehn Jahren bunte Regenmacher, klingende Papp-Handschellen und die mit Schotter und spitzen Steinchen gefüllten Luftballonrasseln mit einer Lebensdauer von gefühlt einer halben Stunde, wie Lisa-Marie Schillan schmunzelnd erläutert. Seit zehn Jahren musiziert die Klarinettistin und Saxophonistin aktiv im Musikverein, fachkundig führt sie die Kindern in die verschiedenen Klangfarben ein, erläutert Tempi und Rhythmen der selbst gestalteten Instrumente.

    Die Kinder probieren es begeistert aus, ein Teil der Ferienspaßkinder spielt schon ein Instrument, auch das wird in einer kleinen Vorstellungsrunde besprochen. Und einige der Kinder sind Neulinge und Unentschlossene. Sie hofft Schillhan für das Erlernen eines Instrumentes zu begeistern, gerne auch im Grafenrheinfelder Musikverein, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert und immer wieder Instrumentenschnuppern anbietet. Interessierte können sich unter www.musikverein-grafenrheinfeld.de informieren.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!