• aktualisiert:

    Frankenwinheim

    Corinna Barthelme ist neue Weinprinzessin

    Die Krone geht an Corinna Barthelme: (stehend, von links) Bürgermeister Herbert Fröhlich, die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer, Dana Sperling, SV-Vorsitzende Juliane Böhm und Landrat Florian Töpper. Foto: Stefan Polster

    Die Rosenberg-Musikanten holten zusammen mit vielen Weinprinzessinnen die scheidende Amtsträgerin Dana Sperling zuhause ab und begleiteten sie zum Elternhaus ihrer Nachfolgerin Corinna Barthelme. Dort gab es für die zahlreich erschienen Gästen einen kleinen Umtrunk. Die Rosenberg-Musikanten spielten zur Unterhaltung unter der Leitung von Viktor Hämmerlein auf.

    Vom Elternhaus zog man gemeinsam unter den Klängen der Musikanten durch das Dorf zum Begegnungszentrum. Juliane Böhm vom SV Frankenwinheim führte durch das Programm der Verabschiedung und Krönung und die Gruppe SongTimes mit Martin Reisinger und Britta Vollmuth umrahmte die Veranstaltung musikalisch. Anni Barthelme hatte den Saal frühlingshaft und stilvoll dekoriert.

    Die neue Frankenwinheimer Weinprinzessin Corinna Barthelme. Foto: Stefan Polster

    Das Ganze war in eine Weinprobe eingebettet und nachdem Otto Kunzmann den ersten Wein des Abends vorgestellt hatte, war es für Dana Sperling soweit, sich aus dem Amt als Frankenwinheimer Weinprinzessin zu verabschieden.

    "Ich habe gelernt, mit hohen Schuhen zu laufen, oder habe das Abschminken perfektioniert."
    Dana Sperling (schmunzelnd), 
    scheidende Weinprinzessin

    Sie erinnerte nochmal daran, dass sie zu keinem Zeitpunkt mit diesem Amt gerechnet hatte und nun dankbar für zwei unbeschreiblich bewegende Jahre sei, die sie erleben durfte. Schmunzelnd meinte sie dazu: "Ich habe gelernt, mit hohen Schuhen zu laufen, und habe das Abschminken perfektioniert." Unvergessen werden ihr die unzähligen, lustigen und schönen Begegnungen mit den vielen Weinprinzessinnen aus Franken und den Weinfestbesuchern bleiben.

    Mit einer Bilderpräsentation führte sie die Gäste durch ihre zweijährige Amtszeit. Egal ob auf Burg Lisberg oder den vielen fränkischen Weinfesten immer gibt es überraschendes, lustiges oder auch  Klamauk zu berichten, wie so manche Bilder es zeigten. Spaßig ging es zum Beispiel bei den Autofahrten mit der Weinprinzessinnenschar zu. Doch neben den Weinfesten konnte Dana von Werbefahrten für den Frankenwein berichten oder von den besonders festlichen Galaweinveranstaltungen in der Würzburger Residenz, aber auch der Besuch von Messen wie der Consumenta rundeten den Reigen der Aktionen ab. Natürlich ist das Weinfest im eigenen Ort der Höhepunkt im Kalender.

    Großes Abschiedsfoto der Weinprinzessinnen für Dana Sperling in Frankenwinheim. Auf Wunsch von Dana als Spaßbild: (hinten von links) Annika Moller (Stammheim), Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer (Castell-Greuth), Julia Fuchs (Gerolzhofen), Katrin Engelhardt (Gaibach), Katharina Schmidt (Astheim), Sebastian Gocker (Ex-Bierprinz für den Landkreis Haßberge), Lena Schmitt (Traustadt), Marie Schneider (Wipfeld), Mariola Jung (Obereisenheim), Selina Knies (Untereisenheim), Anna Danzberger (Zeilitzheim), Selina Dusold (Oberschwarzach), Larissa Selzam (Wipfeld), Alina Wiederer (Volkach), (vorne, von links) Wenka Feuerbach (Obervolkach), Anna Paul (Schweinfurt), Larissa Eichner (Dingolshausen), Sophia Kundmüller (Michelau), Katharina Schmitt (Dettelbach), Dana Sperling (Frankenwinheim), Corinna Barthelme, Hanna Schenk (Donnersdorf), Jasmin Erhard (Zeilitzheim), Shivani Knoblach (Lindach) und Magdalena Sauer (Sommerach). Foto: Stefan Polster

    Für ihre Nachfolgerin im Amt hatte sie ein graviertes Weinglas dabei und den guten Rat, an so vielen Terminen wie möglich teilzunehmen. Zum Abschied gab es nochmals lang anhaltenden Applaus für ihre spritzige Abschiedsrede und vor allem ihren großen Einsatz rund um den Frankenwinheimer Rosenberg.

    Mit ihrer Begrüßungsrede stellte Corinna Barthelme sich selbst und ihren Krönungswein vor, eine Kerner Spätlese. Die 19-jährige Corinna studiert seit dem Herbst in Schweinfurt Technomathematik und genießt die Natur auf Schusters Rappen oder auf ihrem Pferd, mit dem sie auch an Wettbewerben zum Distanzreiten teilnimmt. Beim SVF spielt sie in der Korbballmannschaft. Mit einem Trinkspruch lud sie die Gäste ein, den Krönungswein zu genießen.

    Bürgermeister Herbert Fröhlich bedankte sich bei Dana Sperling für ihren großen Einsatz und die vielen schönen gemeinsamen Momente, sei es beim Weinfest oder den Veranstaltungen in der Gemeinde oder der VG, für die scheidende sowie neue Weinprinzessin gab es je ein kleines Präsent.

    Landrat Florian Töpper lobte die stilvolle Krönungsfeier und meinte schmunzelnd zu Kreisrat Otto Kunzmann, dass man in den Heimatgemeinden die Menschen am besten kennenlernt, hier die lyrische Seite von seinem Kreisrat. Er lobte die lebenslustige Dana Sperling und freute sich auf die Nachfolgerin Corinna Barthelme. Er hatte ebenfalls Präsente des Landkreises dabei.

    Die Grüße der Leiterin der Touristeninformation Gerolzhofen, Beate Glotzmann, verlas Juliane Böhm. Diese lobte den Einsatz von Dana als Weinbotschafterin für den Bereich Steigerwald sowie für den Landkreis Schweinfurt und wünschte Corinna viele wunderbare Begegnungen und Eindrücke in ihrer nun beginnenden Amtszeit.

    Als Überraschungsredner berichtete Altbürgermeister Robert Finster im fränkischen Dialekt von seiner Verbundenheit zu Weinprinzessin Dana Sperling. Sie seien am selben Tag geboren, nur Dana eben 50 Jahre später. Durch ihre Sympathie zur Jagd hatten sie einige gemeinsame Stunden auf dem Hochsitz verbracht. Sollte sie sich zur Jagdprüfung durchringen, so stehe er mit Rat und Tat zur Seite. Ihre gekonnt gesetzten Sätze konnte er zunächst auf Postkarten bewundern und später auch über das moderne Medium WhatsApp. Die besten Wünsche galten ihrem weiteren Lebensweg.

    Die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer aus Castell-Greuth freute sich zusammen mit 22 Weinprinzessinnen und sprach ihren Dank aus für die geleistete Arbeit von Dana Sperling. Für den Start von Corinna wünschte sie viel Freude bei ihren Aufgaben. Die Weinprinzessinnen schenkten Dana zum Abschied einen Fallschirmbegleitsprung und für Corinna gab es ein Starterpaket für Weinprinzessinnen.

    Otto Kunzmann führte die Gäste bei der Vorstellung der Weine noch durch die Besonderheiten und Eindrücke der Winzer im Weinberg. Für jede Jahreszeit oder Tätigkeit hatte er einige Bilder dabei, so dass die Gäste mit ihm zusammen ein Weinjahr hautnah erleben konnten. Dabei schwärmte er von dem besonderen Duft der Rebenblüte oder dem Gesang der Feldlerchen die in der Vegetation im Weinberg auch eine Nistmöglichkeit als Bodenbrüter gefunden haben. Er schloss jede Weinvorstellung mit einem humorig-nachdenklichen Trinkspruch ab.

    Ein letztes Mal konnte Weinprinzessin Dana Sperling zu den Klängen von Blasmusik durch Frankenwinheim laufen. Ihre Nachfolgerin Corinna hatte dieses Vergnügen zum ersten Mal: (von links) Juliane Böhm, die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer, Corinna Barthelme, Dana Sperling und Bürgermeister Herbert Fröhlich. Foto: Stefan Polster

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (2)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!