• aktualisiert:

    Schweinfurt

    DDC: Vergesst Berlin, kommt nach Schweinfurt!

    Vorgeschmack auf die neue Show der DDC: Felice Aguilar in Aktion. Foto: Martina Müller

    Die Halle bebt. Und das ist wörtlich zu verstehen. Nicht nur haut die neue Show der Dancefloor Destruction Crew (DDC) die Leute von den Stühlen. Der Boden vibriert, der Rhythmus reißt mit, die Mischung aus Tanz, Akrobatik, Rap, ganz großer Show ist ein Erlebnis. 

    Schwerkraft - für die DDC nur ein Spiel.  Foto: Martina Müller

    Wie immer bei der DDC gibt es Momente voller Poesie und Anmut, die auf Kraftakte treffen, bei denen man sich fragt: Wie machen die das? Im Handstand auf einer Hand über die Bühne? Wirbelungen, die so schnell sind, dass man gar nicht glaubt, der Tänzer berührt überhaupt den Boden. Hebefiguren, die eigentlich unmöglich sind.

    Ziemlich magisch, das Ganze. Oder eben crazy. Auf jeden Fall bewunderungswürdig. "Wenn ich so was mache, kann ich drei Tage nicht mehr laufen", sagt ein Zuschauer. Da widerspricht ihm keiner seiner Nachbarn.  

    Das Video zeigt Alex und Felice mit einem sehr akrobatischen Tanz 

    Video

    Neue Show im November im Theater 

    "DDC goes CRZY", die neue Show, hat im November  im Theater in Schweinfurt Premiere. Einen kleinen Einblick gab es bei der Eröffnung der DDC Factory in der Floridastraße, im ehemaligen Ami-Gelände Yorktown. Eine Truppe wie die DDC macht natürlich kein Zentrum auf, bietet nicht einfach Kurse an.

    "Wir haben endlich eine eigene Base", sagt Alex Pollner. 20 Jahre ist die Truppe alt. Und stolz. Was als Traum anfing, wurde mit harter Arbeit, Können und viel Energie und Kreativität zu einer großen Nummer. 

    Die Truppe tritt in der ganzen Welt auf, ist regelmäßig im  Fernsehen zu sehen, zum Beispiel mit Florian Silbereisen, zu Gast beim Zirkusfestival in Monte Carlo . "Wir sind im Gespräch, 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokio aufzutreten." Da wird dann wohl der  bisherige Zuschauerrekord gebrochen: 25 000 in der Arena auf Schalke.

    Die neue Show "DDC goes CRZY" wird spektakulär. Bei der Eröffnung der DDC-Factory in der Floridastraße gab es einen Vorgeschmack.  Foto: Martina Müller

    Zur Einweihung der DDC-Factory gibt's  einen kleinen Rückblick auf die 20 Jahre. Marcel Geißler und Alex Pollner erinnerrn an selbstgebaute Trainingsfloors aus Pappe in Kellern, an die Gründungsväter. Und daran, als es als Gage Freibier und Bratwurst gab.

    Und jetzt? "Wir holen Berlin nach Schweinfurt", heißt es selbstbewusst. "Wir können Schweinfurt noch ein Stück  voranbringen", meint Alex Wollner. Auch an die Zukunft denkt die DDC. Im Moment ist das Gelände nur auf vier Jahre verpachtet. Die DDC würde aber wohl gerne weitermachen, auch, wenn die Landesgartenschau (LGS) 2026 in diesen Bereich der Stadt kommt. "DDC und Landesgartenschau, das wird richtig geil."  

    Oberbürgermeister Sebastian Remelé sieht das ähnlich, auch wenn er das wahrscheinlich nicht so formulieren würde.  Die DDC sollte bei der LGS eine Rolle spielen, findet er. "Es ist sagenhaft, was ihr gemacht habt."  Die 20 Jahre seien wie im Flug vergangen. "Ihr kommt so frisch rüber." 

    Zum Dank ein Schweinfurt-Rap

    Zum Dank an Schweinfurt gibt's einen besonderen Rap. "Schweinfurt forever" dröhnt durch die Halle. "Wir sind die Jungs aus der Kleinstadt" – das hört sich sehr, sehr selbstbewusst an. Und die Text-Passage vom "vollen Einsatz" könnte wohl jeder unterschreiben, der die Truppe mal erlebt hat.  

    Die Begegnung mit Barack Obama gehört zu den DDC-Highlights.    Foto: Andreas Aguilar

    Was die DDC-ler wohl nie vergessen werde: Die Begegnung mit Barack Obama im vergangenen Jahr. Auf Einladung von  Auma Obama, der Schwester des ehemaligen US Präsidenten, trat die  DDC als Gast bei der Eröffnung von Sauti Kuu, dem Sport-, Ressourcen- & Ausbildungszentrum der Auma Obama Foundation in Kenia auf. Die Filmszenen sind beeindruckend. Und das Foto mit Obama  sucht wohl jeder, der nach der Show einen Rundgang durch die Factory macht.  

    Offene Türen vom 19. bis 21. Juli  

    Die Factory in der Floridastraße soll zu einem Treffpunkt für Kreative werden.  Ein Netzwerk soll sich bilden, Projekte sollen entstehen. Egal, ob Film, Tanz, Musik, Foto, Graffiti, Artistik. Außerdem werden ab September Kurse angeboten. Altersklasse: 4 bis 99. Themen:  von "Breakdance for Adults" über "Stretching" bis zu "Show your move". Am Wochenende vom 19. bis 21. Juli gibt es einen Tag der offenen Tür in der DDC-Factory. Samstag von 11 bis 22 Uhr, Sonntag von 10 bis 20 Uhr, jeweils mit kostenlosen Workshops. Am Freitagabend gibt es eine Hip-Hop-Session von 17 bis 22 Uhr.  Am Samstag um 19 Uhr zeigt die DDC eine Showeinlage.  Programm unter www.ddc-factory.de     

    Der Vorverkauf für die neue Show im Theater der Stadt Schweinfurt (27. bis 29. November) startet am 27. Juli im Theater, Tel.: (09721) 51 49 55

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!