• aktualisiert:

    Schonungen

    Das Gesundheitseck Schonunger Bucht wurde eingeweiht

    Bei der Einweihungsfeier freuten sich Vertreter der Mieter, die Bauherrnfamilie und Gäste über die Fertigstellung des Gesundheitsecks Schonunger Bucht. Darunter waren (von links) Astrid Voß-Fröderking, Stefan Glöckner und Jürgen Glöckner, Christina Westerhausen mit ihren Eltern Gisela und Peter Schmitt, Anja Weisgerber, Florian Töpper, Christian Pietig, Geschäftsführer der Sozialservice-Gesellschaft des BRK, Oliver Schmitt, Architekt Holger Philipp, Bauleiter Frank Albert, Andreas Duft und Michael Wahler. Foto: Stefan Pfister

    Nach zwei Jahren Bauzeit ist das Gesundheitseck Schonunger Bucht fertiggestellt. Der Betrieb in dem Neubau läuft bereits seit dem Jahreswechsel, in den vergangenen Monaten wurde noch das daran anschließende Bestandsgebäude modernisiert. Eingezogen sind eine Arztpraxis mit den beiden Medizinern Stefan Glöckner und Jens Amling, eine Tagespflege mit Ambulanz des Bayerischen Roten Kreuzes sowie die von Astrid Voß-Fröderking geführte Physiotherapiepraxis "Therapie Zeit".

    Bei der Einweihungsfeier waren die Redner voll des Lobes für das von Familie Schmitt realisierte Großprojekt, mit dem die Gemeinde ein Zentrum für Medizin, Pflege, Therapie und Fitness erhalten hat. Die neue Anlaufstelle stärke die Gesundheitsversorgung am Ort und im Landkreis, erklärte die Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber. Dass es nicht die erste Eröffnung sozialer Einrichtung in Schonungen in diesem Jahr war, erwähnten Pfarrer Andreas Duft und Diakon Michael Wahler explizit bei ihrer ökumenischen Segnung, ebenso wie Bürgermeister Stefan Rottmann.

    Sohn führt Hausarztpraxis fort

    Das Gesundheitseck werte die Gemeinde erheblich auf, weshalb er das Vorhaben von Anfang an unterstützt habe, sagte Rottmann. Zudem zeigte er sich hocherfreut über die Fortführung der Hausarztpraxis von Dr. Jürgen Glöckner durch dessen Sohn. Peter Schmitt bedankte sich im Namen seiner Familie ausdrücklich bei dem scheidenden Mediziner für dessen 37-jährige Tätigkeit in Schonungen.

    Der Bauherr sprach zusätzlich allen am Bau beteiligten Firmen und Institutionen seinen Dank für das Gelingen aus. Landrat Florian Töpper hofft indes, dass ein solches Modell im Zeitalter des Ärztemangels Zukunft habe. Das Gesundheitseck ist für ihn ein Beweis dafür, wie attraktiv der ländliche Raum sei. Anja Weisgerber erinnerte in diesem Zusammenhang an den Erfolg des bayerischen Förderprogramms der ärztlichen Versorgung in solchen Gebieten, mit dem die Politik bisher unter anderem die Niederlassung von über 500 Ärzten im Freistaat unterstützt habe. 

    Musikalisch gestaltet wurde die Einweihungsfeier von den Schülern der Musikschule Schweinfurt, Emma-Sophie Philipp (Violine), Jan-Eric Blos (Klavier) und Paul Philipp (Cajon). Im Anschluss könnten die Gäste bei einer Führung die neuen Räume besichtigen.

    Bearbeitet von Stefan Pfister

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!