• aktualisiert:

    Das Privatleben von Rückert

    Das Privatleben von Rückert
    Erinnerungen an Rückert

    Mi., 6. Juni, 16 Uhr Reihe Lesezeichen: Erinnerungen von Luise Rückert und ihrer Tochter Anna, Lesung mit Marianne Jauernig-Revier. In Schweinfurt weiß man einiges über den großen Dichter Friedrich Rückert, doch wenig über seine Lebensumstände und sein Privatleben. Welche Freuden und Probleme brachte der Alltag mit einer großen Familie? Wie lebte es sich mit dem berühmten Mann? Warum musste Rückert Frondienst leisten? Das Buch mit Texten seiner jüngsten Tochter Anna Berger gibt interessante Einblicke.

    Ernährungstag

    Do., 14. Juni, ab 9.30 Uhr. Ernährungstag, Fachvorträge, Ausstellung, Verkostungen – der Tag dreht sich um gesunde Ernährung, in Theorie und Praxis. Am Vormittag referiert Diätassistentin Brit Schulz-Lahmann über Cholesterin und was die Ernährungswissenschaft heute empfiehlt. Sie erklärt die Grundlagen von Diabetes mellitus, gibt Empfehlungen für Diabetiker, spricht über Organ-Schonkost und Leichte Vollkost. Am Nachmittag werden Menüs zu verschiedenen Kostformen präsentiert.

    Kulturdinner

    Do., 21. Juni, 17.30 Uhr Kulturdinner „Regenbogen der Emotionen“: Flamenco-Show zum spanischen Dinner. Flamenco in seiner ganzen stilistischen Vielfalt, ausdrucksstark getanzt von Sybille Klüser, dazu andalusische Melodien auf der Gitarre. Zwischen den Darbietungen wird ein spanisch inspiriertes Menü serviert. Anmeldung über Tel. (0 97 21) 72 40. Kosten inklusive Dinner 25 Euro.

    Blick auf Munch

    Di., 26. Juni, 17 Uhr Reihe Augenblick Mal: „Edvard Munch – der moderne Blick“, Kunstbetrachtung mit Birgit Höhl. Die Ausstellung in der Frankfurter Schirn zeigt die wenig bekannten Seiten des Künstlers. Das Spätwerk Munchs (1863-1944) lässt neben den autobiografischen Bezügen sein serielles Vorgehen, die bühnenartigen Anlagen des Bildraumes sowie das Experimentieren mit Fotografie und Film deutlich hervortreten. Dies alles belegt die Modernität des Künstlers. Foto: Augustinum

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!