• aktualisiert:

    ZEUZLEBEN

    Das Thema Kürbisse

    Der Gartenbauverein Zeuzleben präsentierte sich auf der Landesgartenschau in Würzburg. Das dortige Motto: „Wo die Ideen wachsen“. So der Wortlaut einer Pressemitteilung.

    Weiter heißt es: Auf einer Hochfläche mit wechselvoller Geschichte ist das Landesgartenschaugelände im neuen Stadtteil Hubland entstanden auf dem ehemaligen amerikanischen Kasernengelände (Leighton Barracks).

    Dort wurde vom Bezirksverband Unterfranken für Gartenbau und Landespflege in der Nähe des Eingangs am Belvedere ein Standbereich aus drei Containern gebaut. Die neun unterfränkischen Kreisverbände haben abwechselnd den Stand besetzt und betreut.

    Fast alle Vereine aus dem Kreisverband Schweinfurt bestückten den Stand an einem oder mehreren Tagen.

    Die Zeuzlebener waren schon um 7.30 Uhr vor Ort, um den Stand für ihr Thema Kürbisse zu schmücken und einzurichten. Einige Kürbisse waren mit Aufklebern bestückt worden, um die Vielfalt der Kürbisse darzustellen. Und auch die Vielfalt an Gerichten, die mit Kürbissen zubereitet werden können, wurde gezeigt. Vier Gerichte wurden vorbereitet und zum Probieren den Besuchern angeboten.

    Ab 9 Uhr war geöffnet. Gleich zu Beginn trafen sich Vertreter von Kreis- und Bezirksverband sowie Kommune zusammen mit Staatssekretär Gerhard Eck an diesem Stand. Auch TV Mainfranken war da und hat einen kleinen Beitrag fürs Fernsehen gefilmt und Interviews geführt.

    Die Besucher kamen am Anfang zuhauf und waren sehr interessiert, so dass die Zettel mit den vier Rezepten schon um 11 Uhr vergriffen waren.

    Am Nachmittag, als es etwas ruhiger wurde, hatte man selbst die Gelegenheit, über das weitläufige Gelände zu gehen.

    Zum Ende hin, als die Leute auf dem Rückweg zu den Parkplätzen am Belvedere waren, kamen noch einige auf einen Besuch. Auch, um die inzwischen nachgedruckten Rezeptblätter mitzunehmen.

    Am Ende eines anstrengenden Tages waren sich alle einig, dass die Aktion ein voller Erfolg war.

    Um 18 Uhr wurden die Sachen in die Autos geladen und nach Zeuzleben zurückgefahren.

    Bearbeitet von Wolfgang Hüßner

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!