• aktualisiert:

    WERNECK

    „Der Tanz ist die Poesie des Fußes und der Seele“

    Tanzobfrau Andrea Orth ist zwar keine Hellseherin, weiß aber schon jetzt ganz genau, dass es am 5. Juli 2019 sicherlich wieder heiß wird. Da findet nämlich die nächste Ideen-Tanzbörse der Schulen aus Stadt und Landkreis statt und die hochsommerlich-schweißtreibenden Temperaturen sind da schon genauso Tradition, wie tolle Choreografien, innovative Kostüme und fröhliche Gesichter.

    Spaß und Schwitzen waren also auch bei der diesjährigen, mittlerweile 23. Tanzbörse angesagt, die erstmals an der Balthasar-Neumann-Mittelschule in Werneck über die Bühne ging. Andrea Orth ist dort seit September 2017 Konrektorin und hat die Tanzbörse gewissermaßen als verantwortliche Tanzobfrau aus ihrer früheren Wirkungsstätte Gochsheim „mitgenommen“.

    Begründet von ihrer Vorgängerin Marianne Mann, die mittlerweile im Ruhestand als wichtigster Gast „allerhöchsten VIP-Status“ genießt, begeistert die Tanzbörse seit mehr als zwei Jahrzehnten und auch die stellvertretende Landrätin Christine Bender, selbst passionierte Tänzerin, findet diese Veranstaltung mit dem schönen Motto „Der Tanz ist die Poesie des Fußes und der Seele“ immer wieder „einfach großartig“.

    Und das Allerschönste an der Idee: Es geht ums Tanzen an sich, um den Spaß an der Bewegung, um die Vielfältigkeit des tänzerischen Ausdrucks und das gemeinsam ertanzte Wir-Gefühl ganz ohne Wettkampfdruck, die Tanzbörse krönt nämlich ganz viele Sieger und nicht einen Verlierer.

    Schuhplattler und Bauchtanz

    Toll, was die kleinen und großen Akteure aus acht Schulen da in insgesamt 15 Darbietungen auf die Schultanzbühne zauberten, auch mit dem Wissen, das die „Tanztrainerinnen“ das Ganze mit hohem Engagement, teils gar ehrenamtlich stemmen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, vom Ausdruckstanz über HipHop bis hin zu Schuhplattler und Bauchtanz war auch diesmal so ziemlich alles dabei.

    Neue Gesichter und „alte Hasen“ begeisterten mit innovativen Moves und rhythmischem Groove, fröhlich beklatscht vom Publikum. Die „Melkerinnen“ der Körner-Schule traten, wie auch die Gastgeber aus Werneck und die Grundschule aus Gerolzhofen den Beweis an, das die Bayern auch im zünftigen Dirndl super tanzen können.

    Die Mittelschule Gochsheim, insgesamt mit fünf Performances am Start, tanzten mal im Bauchtanzkostüm, mal mit einem Shuffle und immer der richtigen tänzerischen Drehung „jeden schlechten Moment“ im Leben einfach weg. Zu strahlenden Gesichtern gab es coolen HipHop von den Girls der Albert-Schweizer-Schule, flotten Rock'n Roll von der Montessori-Mittelschule und einen „Handytanz“ mit Ballettimpressionen vom Celtis-Gymnasium.

    „Enorm in Form“ präsentierten sich die Stepper der 3a aus Röthlein und das Turnen und Tanzen zusammengehören zeigte am Ende Gastgeber Werneck auf dem Schwebebalken.

    Bis 2019 den Shuffle üben

    Nach knapp zwei Stunden hatte es sich ausgetanzt für dieses Mal, doch alle, so die lautstarke Bekundung aus vielen Kehlen beim Gruppenbild, wollen im nächsten Jahr wiederkommen, bis dahin – so die Hausaufgabe der Tanzobfrau Andrea Orth – müssen alle Shuffle und Bauchtanz können.

    Zum Ende gibt es für alle Teilnehmer viel Lob und Gummibärchen für den Heimweg, dazu überreichte Schulamtsdirektorin Gabriele Freiberg die Teilnehmerurkunden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!