• aktualisiert:

    Zeuzleben

    Die Ära Richard Friedrich geht zu Ende

    Bisherige und neu gewählte Vorstandsmitglieder des TSC Zeuzleben gratulierten den Geehrten (von links) Richard Friedrich, Stefanie Blatterspiel, Thomas Müller, Roland Bappert, Christian Dobler, Heiko Pretscher, Christian König, Christian Heuler, Alexander Pfeuffer, Simon Pfister, Markus Friedrich, Stefan Pfeuffer; (sitzend von links) Ewald Vollmuth, Alfred Schäfer, Gerhard Distler, Burkard Pfeuffer, Robert Drescher und Erich Eichelmann.    Foto: Horst Bauer

    Mit den Wahlen im Turn- und Sportclub Zeuzleben ging bei der Jahresversammlung die Ära des Vorsitzenden Richard Friedrich zu Ende. Er stellte sich nicht mehr zur Wahl. 47 Jahre stand Friedrich in der Verantwortung beim TSC. Allein 22 Jahre setzte er sich als Vorsitzender mit Leidenschaft und Herzblut für das Wohl des Vereins ein. Es gab als Dank und Anerkennung stehende Ovation mit lang anhaltendem Händeklatschen und auch feuchte Augen, als der scheidende Vorsitzender seiner Frau Anne ein Blumenpräsent überreichte für die vielen Jahre treue Begleitung und Hilfe.

    Auf einstimmigen Beschluss des Vorstands wurde Richard Friedrich für seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Die Laudatio hielt der neue Vorsitzende Thomas Müller. Auch als Fußballer sei Friedrich mit 840 Spielen aktiv gewesen, dazu Trainer und Betreuer bei der C-Jugend.

    Zu Beginn der Versammlung berichtete der scheidende Vorsitzende von 521 Mitgliedern. Der Wirtschaftsausschussvorsitzende Simon Pfister nannte das Sommerfest zum Vereinsjubiläum trotz hoher Kosten einen Erfolg. Es sei jedoch schwierig geworden für die Dienste Helfer zu finden. Das Helferessen finde am 11. Januar statt. Die Niederschriften und Spielberichte verlas Markus Friedrich. Kassier Christian Heuler berichtete von geordneten Kassenverhältnissen. Für die Sportheimrenovierung mussten erhebliche Beträge ausgegeben werden. Besonderer Dank ging an Stefan Pfeuffer für die umfassende Betreuung der Umbaumaßnahme.

    Aus den Abteilungen erfuhren die Mitglieder den knappen Klassenerhalt der 1. Mannschaft im Fußball erst am vorletzten Spieltag. Für die begonnene Saison wurde mit Frank Bonfig aus Kronungen ein neuer Trainer gewonnen. Abteilungsleiter Thomas Müller nannte die Vorrunde zufriedenstellend. Es rentiere sich für den Erhalt in der Kreisklasse zu kämpfen. Jugendbetreuer Christian Dobler berichtete von 36 jungen Fußballspielern des TSC von der U 7 bis zur U 19.

    Ohne Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen gehe nichts mehr. Besonders erfolgreich war die Mannschaft der C-Jugend in der Kreisliga mit der Meisterschaft. Die Korbballabteilung unter Hubert Neeb ist mit acht Mannschaften im Wettkampf. Die 1. Mannschaft der Frauen war Meister in der Hallenrunde, desgleichen die 1. Mädchenmannschaft der J12. In der Feldrunde wurde die 1. Mannschaft der Frauen auch Meister. Im aktuellen Wettkampf in der Hallenrunde stehen sieben Mannschaften.

    Aus dem Vorstand wurden verabschiedet, da sie sich nicht mehr zur Wahl stellten: Simon Pfister (sechs Jahre im Wirtschaftsausschuss, vier Jahre stellvertretender Vorsitzender), Christian Heuler (vier Jahre Jugendbetreuer, 17 Jahre Kassier), Alexander Pfeuffer (zehn Jahre stellvertretender Vorsitzender und im Wirtschaftsausschuss, vier Jahre Schriftführer) und Christian Dobler. Mit großer Mehrheit wurde Thomas Müller zum Vorsitzenden und Stefan Pfeuffer zum zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Kassiere wurden Stephan Brust, Rainer Martin und Bastian Reusch, Schriftführer Stefan Siedler und Markus Friedrich. Die alljährliche Spende für einen guten Zweck von den versammelten Mitgliedern erbrachte 359 Euro, aufgerundet vom Verein auf 400 Euro.

    Die alljährliche Spende für einen guten Zweck von den versammelten Mitgliedern erbrachte 359 Euro, aufgerundet vom Verein auf 400 Euro.

    Die alljährliche Spende für einen guten Zweck von den versammelten Mitgliedern erbrachte 359 Euro, aufgerundet vom Verein auf 400 Euro.

    Ehrungen
    70 Jahre Vereinszugehörigkeit: Alfred Heuler und Ewald Vollmuth
    60 Jahre: Gerhard Distler, Richard König und Alfred Schäfer
    50 Jahre: Robert Drescher, Erich Eichelmann, Kurt Eichelmann, Otto Knaup, Burkard Pfeuffer und Ernst Strobel
    40 Jahre: Amanda Drescher
    25 Jahre: Roland Bappert, Bianca Dittmer, Markus Friedrich, Sandra Friedrich, Ralf Hickethier, Stefan Kellermann, Christian König, Melanie Meyer, Alexander Pfeuffer, Heiko Pretscher und Markus Volk
    Ehrennadel in Silber des BLSV für Betreuung der Sportjugend: Stefanie Blatterspiel und Mona Keller
    Ehrennadel Silber mit Gold des BFV (18 Jahre Mannschafts- und Jugendbetreuer, 18 Jahre Schriftführer): Christian Dobler
    250 Spiele: Ramona Berninger
    200 Spiele: Tanja Leibold

    Bearbeitet von Horst Bauer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!