• aktualisiert:

    MÖNCHSTOCKHEIM

    Die Feuerwehr mitten im Dorf

    Mit dem Spatenstich wurde der Bau des Feuerwehrhauses in Mönchstockheim eingeläutet. Foto: Christian Knetzger

    Der Startschuss ist gefallen: Zahlreiche politische Vertreter der Gemeinde Sulzheim und Bürger fanden sich zum offiziellen Spatenstich des neuen Feuerwehrhauses in Mönchstockheim ein.

    Sulzheims Bürgermeister Jürgen Franz Schwab zeigte sich in seinen Begrüßungsworten über den Zuspruch der Bevölkerung sehr erfreut. Architekt Norbert Boldt ging auf den geplanten Bauablauf sowie technische Details ein. Der Baubeginn am neuen Standort am Kirchplatz ist für Anfang dieser Woche vorgesehen. Bis Jahresende soll der Baukörper schon abgedichtet sein, so dass Anfang 2019 der Innenausbau beginnen kann. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Mitte des kommenden Jahres vorgesehen. Die geplanten Gesamtkosten belaufen sich auf rund 600.000 Euro.

    Das neue Gebäude, welches 200 Quadratmeter bebaute Fläche umfasst, ist in zwei Teile untergliedert, erklärte der Architekt. Neben einer Fahrzeughalle befinden sich im zweiten Teil ein Schulungsraum, Toiletten und Duschen. Es soll der neueste Stand der Technik integriert werden, beispielsweise eine Luft-/Wasser-/Wärmepumpe sowie die kontrollierte Be- und Entlüftung des Gebäudes, betonte der Architekt.

    Das Gebäude wird im hinteren Teil des Grundstückes entstehen. Der Vorplatz dient künftig als Übungsfläche, zusätzlich wird im Rahmen der Dorferneuerung im südwestlichen Teil ein kleiner Funktionsbau entstehen.

    Feuerwehr-Kommandant Jochen Schmitt ist mit dem von der Gemeinde ausgewählten Standort sehr zufrieden, da dieser neben dem Baulückenschluss auch die Freiwillige Feuerwehr als festen Bestandteil im Ortskern integriere.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!