• aktualisiert:

    HAMBACH

    Die Hamicher Kirchweih als Herzenssache

    Mit einem Festumzug wird die Hambacher Kirchweih eröffnet. Foto: Uwe Eichler

    Mit Blasmusik der Hambacher Musikanten, Fichtenburschen und reger Beteiligung der Vereine beim Festumzug begann in Hambach die Traditionskirchweih. Vorneweg fuhr der funkelnagelneue Einsatzwagen der „First Responder“, der medizinischen Ersthelfertruppe der Gemeinde.

    Zu den zahlreichen Ehrengästen zählte auch die Weinprinzessin Hanna Schenk aus Donnersdorf, die ihren Namen alle Ehre machte und einige gute Tropfen im Gepäck hatte. Natürlich war auch auf dem gut besuchten Hamicher Dorfplatz bestens fürs leibliche Wohl gesorgt: spätestens nachdem Bürgermeister Willi Warmuth das erste Bierfass angestochen hatte, zusammen mit Reinhold Geißler als Chef des Veranstalters, der SpVgg, sowie Klaus Fenzel von der Brauerei Tucher.

    Am Sonntagabend tagte dann das hohe Kirchweihgericht, beim „Gögerausschlagen“ wurde gewohnt scharfzüngig das Dorfgeschehen aufs Korn genommen. Am Montagabend geht das Festtreiben weiter, mit dem Makrelengrillen ab 17 Uhr. Um 20 Uhr wird es eine Einweisung in den neuen öffentlichen Defibrillator (AED) geben, wie bereits in Holzhausen am Haus der Bäuerin. Jeweils am 11. und 12. September, ab 19.30 Uhr, stellt Nico Nestler von den First Respondern dann die Reanimations-Geräte an den Standorten in Pfändhausen (Feuerwehrhaus) und Dittelbrunn (Ecke St.Rochus /am Marienbach) der Öffentlichkeit vor.

    Bearbeitet von Uwe Eichler

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!