• aktualisiert:

    Röthlein

    Die neue Friedhofssatzung gilt

    Mit fünf Gegenstimmen ging die Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung mit Baugenehmigung in Röthlein durch; geplant ist die Errichtung und der Betrieb von Anlagen zur zeitweiligen Lagerung, sowie dem Brechen und Sieben von nicht gefährlichen mineralischen Abfällen. Einstimmig wurde der Umbau eines bestehenden Wohnhauses und Abbruch des Nebengebäudes in Hirschfeld durchgewunken, geplant ist die Erweiterung zu Wohnzwecken. Grünes Licht gab es dann auch für die Errichtung eines Gartenhäuschen "an der Tränke", da gab es schon für vergleichbare Fälle Befreiungen.  

    Nach Bekanntmachung gilt nun in der Großgemeinde eine neue Friedhofssatzung. Wichtigste Neuerung: Neben einigen eher redaktionellen Änderungen wurde das Nutzungsrecht, sprich die Zeit für Urnengrabstätten auf zehn Jahre, für Gräber auf 20 Jahre festgelegt.

    Wie Kai Hümmer informierte, wurden Heidenfelder in einem Schreiben von der Rhön-Maintal-Gruppe informiert, dass die Wasserleitungen ab 5. August gechlort werden. Laut Geschäftsleiter Simon Göbel gibt es dazu eine Ankündigung im Amtsboten, er wunderte sich aber über das persönliche Anschreiben. Ingeborg Wegner monierte erneut den Zustand des "Keller-Hauses" in der Barthstraße und plädierte für die Anbringung eines Sichtschutzes.  Armin Götz fragte nach dem Stand der Dinge am Hirschfelder Friedhof. Beauftragt ist da schon die Versetzung des "Marterles", der Platz wird dann vom Bauhof gestaltet, Götz schlug daraufhin eine Blühwiese vor und informierte die Verwaltung dann noch über den Zustand des Bushäuschens in der Hirschfelder St. Kilian Straße; das wird jetzt vom Bauhof geprüft. Florian Kress kritisierte das Parkverhalten einiger LKWs im Industriegebiet, das wäre – so Geschäftsleiter Göbel – mal wieder ein Fall für eine Verkehrsüberwachung, zu der sich das Gremium bis jetzt nicht durchringen wollte. Simon Stock wünschte sich einen Mäheinsatz für den Radweg nach Hirschfeld und fragte nach der Spülmaschine für die Grundschule; die Anschaffung läuft, wie Bürgermeister Albrecht Hofmann erklärte.   

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!