• aktualisiert:

    Unterspiesheim

    Die stolze Bilanz der Katholischen Büchereiarbeit

    Der Bücherei-Flohmarkt im Rahmen des Pfarr- und Kindergartenfestes im vergangenen Sommer: Der Flohmarkt ist ein Beispiel für die vielfältigen Aktionen des Büchereiteams. Foto: Erhard Scholl

    Eine stolze Bilanz kann die Katholische Öffentliche Bücherei Unterspiesheim für das Jahr 2019 vorlegen: 205 Leserinnen und Leser, darunter 148 Kinder im Alter von bis zu zwölf Jahren, nutzen das Angebot der Bücherei regelmäßig, 26 Neuanmeldungen als Nutzer der Bücherei konnten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen verzeichnen.

    3172 Medien bietet die Bücherei, 3130 Bücher und 18 Zeitschriften. Im Jahr 2019 wurden 223 Bücher und 18 Zeitschriften neu angeschafft: So wird das Angebot stets um aktuelle Bücher und Zeitschriften ergänzt. Zweimal im Jahr sorgen Medien aus der Austauschbücherei für weitere Aktualität: 810 Bücher und  Zeitschriften standen für begrenzte Zeit zur Verfügung.

    Dass Kinder schon frühzeitig das Lesen schätzen lernen sollten, ist eine unbestrittene Tatsache. Die Bücherei Unterspiesheim sorgt mit dafür, dass das Lesen den Kindern im wahrsten Sinn des Wortes nahe gebracht wird, indem die Mitarbeiterinnen für die dritten und vierten Klassen der Grundschule in Herlheim und Stammheim Bücherkisten mit jeweils etwa 35 Büchern in ihre Klassenzimmer bringen. So ist es für die Kinder leicht, Bücher auszuleihen. Nach acht Wochen werden Bücherkisten mit mit neuen Büchern gebracht, sodass im Lauf des Schuljahrs eine große Auswahl von Büchern zur Verfügung steht.

    Insgesamt waren im vergangenen Jahr fast 8300 Ausleihen zu verzeichnen. Natürlich kosten Bücher und Zeitschriften auch Geld: Fast 2500 Euro wurden für neue Bücher und Medien ausgegeben, zusätzlich 2800 Euro für neue Regale, einen Laptop und einen neuen Drucker. Diese Investitionen wurden staatlicherseits mit 1500 Euro gefördert.

    Ein Höhepunkt des Bücherei-Jahres 2019 war die Ehrung von fünf ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen für ihre langjährige Mitarbeit in der Bücherei durch Pfarrer Thomas Amrehn: Er übergab eine Urkunde und die Anstecknadel des St. Michaelsbundes für die Verdienste der Mitarbeiterinnen um die Katholische Büchereiarbeit (wir berichteten).

    Büchereiarbeit kann nur gelingen, wenn das Team der Mitarbeiterinnen sich miteinander abstimmt und Aktionen plant: So gab es regelmäßige Teambesprechungen, der Kurs "Lesespaß für alle" wurde besucht. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr von den fünf ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen 683 Stunden an Mitarbeit erbracht. Neu ins Team gekommen ist Susanne Seufert.

    Den Blick über den Tellerrand garantierte das Wochenende im Kloster Himmelspforten, das der Information über neue Entwicklungen im Büchereiwesen dient, aber auch dem Informationsaustausch mit Bücherei-Mitarbeiterinnen aus anderen Gemeinden der Diözese Würzburg.

    Ein großes Anliegen der fünf ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen ist es, die Bücherei immer wieder in der Öffentlichkeit zu präsentieren, um so auf das Angebot aufmerksam zu machen. Der Flohmarkt im Rahmen des Pfarr- und Kindergartenfestes, die Buchverkaufsausstellung mit Kaffeekränzchen, die Autorenlesung mit Wilhelm Wolpert ("Heuer schenk´mer uns ämal nix" (wir berichteten) sind Beispiele aus dem Angebot des rührigen Büchereiteams für die Öffentlichkeit. Auch eine Führung für die Vorschulkinder des St. Sebastians-Kindergartens in Unterspiesheim wurde organisiert: Man kann nicht früh genug damit anfangen, Kinder für Bücher zu interessieren , so der Grund für diese Aktion.

    Die Bücherei ist geöffnet jeweils montags und mittwochs von 15 bis 17 Uhr. Informieren kann man sich auf der Homepage: www.unterspiesheim.koeb-unterfranken.de

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!