• aktualisiert:

    Schweinfurt

    EU-Mittel für den Windstützpunkt in Schwanfeld

    Der Klimaschutz beschäftigte auch die Mitglieder des Lenkungsausschusses der Lokalen Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V. (LAG) in ihrer jüngsten Sitzung, so eine Pressemitteilung. Durch eine mehrheitliche Zustimmung gab das Gremium den Weg frei für rund 122 000 Euro LEADER-Förderung, mit denen am Windstützpunkt Unterfranken in Schwanfeld ein neuer Bereich zu den Themen erneuerbare Energien, Energiewende und Klimaschutz geschaffen werden soll.

    Konkret nennt sich das Projekt unter der Trägerschaft des Landkreises Schweinfurt „EE-Stützpunkt Unterfranken – Informationsplattform zur Energiewende“. Ziel ist die Aufklärung der Bevölkerung über die Chancen, Risiken sowie Vor- und Nachteile erneuerbarer Energien, eine Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung für den Umgang mit Energie und auch deren regionale Wertschöpfung. Mit der Einrichtung soll zudem das Verständnis für den Klimaschutz aufgrund der besonderen „hot-Spot“-Funktion des Schweinfurter Beckens gefördert werden.

    Vorberaten und für die Entwicklung zu einem LEADER-Projekt empfohlen wurde das in der Abstimmung und Vorbereitung befindliche Vorhaben der Gemeinden Gochsheim, Röthlein und Schwebheim, die Kommunikation auf gemeindlicher Ebene zwischen den Generationen und unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, unter anderem auch durch den Einsatz neuer Medien, zu verbessern.

    Bearbeitet von Helmut Hickel

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!